Zwei junge Männer der Tat verdächtigt

Einbruchserie in Scheunen aufgeklärt

Waldeck-Frankenberg. Der Polizei in Homberg ist es offenbar gelungen, eine Einbruchserie in Scheunen in der Region Nordhessen aufzuklären. Zwei Tatverdächtige wurden ermittelt, gesucht werden noch einige Eigentümer des sichergestellten Diebesguts.

Im Oktober kam es im Schwalm-Eder-Kreis und Kreis Waldeck-Frankenberg zu vermehrten Einbrüchen in Scheunen. Die Täter entwendeten dabei Arbeitsmaschinen, Werkzeuge und Kraftstoff im Gesamtwert von über 14 000 Euro. Bereits Ende Oktober ermittelte die Polizei zwei Tatverdächtige. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Nach derzeitigem Ermittlungsstand brachen sie in mindestens 21 Scheunen, Gartenhütten oder Firmengebäude ein. Ihre Beute lagerten die Tatverdächtigen in einer Hütte in der Feldgemarkung der Gemeinde Jesberg. Die „Beutestücke“ wurden dort von der Polizei sichergestellt und zum großen Teil an die Eigentümer zurück gegeben. Gesucht werden noch die Eigentümer einer schwarzen „Top-Craft“-Schlagbohrmaschine, einer blau/silbernen „SDS“-Schlagbohrmaschine im Koffer und eines grünen „John-Deere“-Zugmauls. Dieses Zugmaul wollen die Tatverdächtigen irgendwo im Bereich Baunatal, Edermünde, Niedenstein, Bad-Emstal oder Wolfhagen gestohlen haben. Betroffene wenden sich an die Polizeistation in Homberg, Tel. 05681/7740. /r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare