Das christiliche Frühlingsfest um Jesu' Auferstehung und was davon geblieben ist

Eine Geschichte von Gemeinschaft, Verhaftung, Leid und großem Staunen

+
Leiden und Sterben: Das Kreuz erinnert an die Hinrichtung Jesu am Karfreitag.

Waldeck-Frankenberg - Zu einer Reise durch die dramatische Passionsgeschichte laden die Waldeckische Landeszeitung und die Frankenberger Zeitung Sie, liebe Leserinnen und Leser, pünktlich zum Osterwochenende ein.

Vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag über die dramatische Festnahme im Garten Gethsemane bis hin zur Kreuzigung Jesus am Karfreitag und der Auferstehung am Ostersonntag: Was ist geblieben von der alten biblischen Geschichte?

Pfarrer Gisbert Wisse berichtet vom Abendmahl, bei dem sich Christen heute in jene Tradition stellen, die mit Jesus begann. Und Karl-Heinz Schmidt erzählt aus seinem Alltag als Polizist und jenen Grenzsituationen, wenn Recht und Ordnung auf eigene Empfindungen trafen. Von Leiden, Sterben und der Trauer jener, die zurückgelassen werden, berichten Christl Weimann und Gudrun Sasse vom Frankenberger Hospizverein.

Über die frohen Botschaft des Ostermorgens und viele kleine, persönlichen Auferstehungen h sprachen in der WLZ-FZ Redaktionsrunde Pfarrerin Eva Brinke-Kriebel, Pastor Johannes Helmer und Pfarrer Günter Engemann. (resa)

Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, frohe Ostertage - mit zwei Seiten voller Ostergeschichten in der WLZ-FZ am Samstag, 30. März

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare