Redewendung vom 26. Oktober

Eine Scheibe abschneiden

- Ein guter Käse oder ein besonderes Stück Kuchen – davon schneidet sich jeder gerne eine Scheibe ab.

Findige Wortspieler haben daraus um 1900 eine neue Redewendung geschnitzt: Auch von guten Eigenschaften eines anderen solle man sich eine Scheibe abschneiden, befanden sie. Die Bedeutung ist geblieben: Wird jemandem empfohlen, sich von einem Nachbarn eine Scheibe abzuschneiden, soll er sich ein Vorbild nehmen. Aus dem Nichts kommt die Redewendung aber nicht: Denn schon wesentlich früher wünschten die Menschen ihrem Nachwuchs „bei einer Prüfung gut abzuschneiden“. Dabei erinnerten sie sich aber eher an einen Weg, der verkürzt (also abgeschnitten) wurde; oder an das Kerbholz, auf dem Schulden ver merkt waren. Wurde es abgeschnitten, sanken die Schul den. Man schnitt gut ab. (re sa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare