Waldeck-Frankenberg

Eisglätte sorgt für Verkehrschaos

- Waldeck-Frankenberg (r). Spiegelglatte Straßen sorgten am Donnerstag für ein Verkehrschaos im Landkreis. Vor allem im Waldecker Land ging auf vielen Straßen nichts mehr voran, es bildeten sich Staus und es gab zahlreiche Unfälle. Selbst Polizei und Rettungskräfte hatten Probleme, an die jeweiligen Einsatzorte zu gelangen. Sogar die Bundesstraßen waren stellenweise so glatt, dass abgestellte Fahrzeuge von der Fahrbahn rutschten.

Für viele Autofahrer geriet die Heimfahrt vor Heiligabend zu einer gefährlichen Rutschpartie. Ab 16 Uhr überschlugen sich im wahrsten Sinne die Ereignisse. Lkw standen quer oder rutschten in die Straßengräben, Pkw fuhren im Schneckentempo – so weit sie es noch konnten. Denn zahlreiche Straßen waren vorübergehend komplett gesperrt. Im Raum Bad Arolsen waren noch am späten Abend vier Straßenabschnitte dicht. Besonders betroffen war laut Polizei der Raum Volkmarsen/Herbsen, Landau/Bühle, Neu-Berich, aber auch die Strecke zwischen Ippinghausen und Freienhagen. „Die stehen kreuz und quer“, sagte ein Polizeisprecher auf WLZ-FZ-Nachfrage. Bis gegen 21 Uhr verzeichnete die Polizei im Raum Bad Arolsen fünf Unfälle mit Sachschäden, zwei mit Verletzten.

Rund um Korbach bis hinein ins Upland sorgte das „Blitzeis“ ebenso für Chaos. Am Nachmittag geriet manchem allein der Ausflug zu Fuß zum Verhängnis. Der Bauhof musste dreimal in der Fußgängerzone mit Streusalz anrücken, erklärte Friedhelm Schmidt, Chef des technischen Eigenbetriebs. Die Polizei verzeichnete auf den Straßen bis zum Abend drei Unfälle mit Sachschäden. Bei vier Unfällen wurden Menschen leicht verletzt. Unzählige Autos und Lkw rutschten über die Fahrbahn, halb in den Graben oder drehten sich um die Achsen. „Es war so viel, dass wir das meiste noch gar nicht erfassen konnten“, bilanzierte ein Polizeisprecher gegen 21 Uhr. Die Streufahrzeuge waren ununterbrochen im Einsatz, doch wurden sie mitunter durch querstehende Lkw blockiert. Zu einem Einsatz am Strother Berg musste die Polizei gleich den Umweg über Waroldern nehmen. Der Raum Bad Wildungen und das Frankenberger Land waren derweil vom Eisregen weniger betroffen.

Im Verlauf des Nachmittags ereigneten sich unter anderem Verkehrsunfälle auf folgenden Straßen:

• Zwei leicht verletzte Personen gab es bei einem Unfall auf der B 253 zwischen Freienghagen und Höhnscheid. • Ebenfalls zwei Leichtverletzte forderte eine Karambolage auf der Helmscheider Höhe. • Auch zwischen Höringhausen und Nieder-Waroldern wurden zwei Fahrzeuginsassen bei einem Unfall leicht verletzt. • Ein Gefahrgut -Lkw mit Propangasflaschen wollte wegen des Blitzeises zwischen Adorf und Flechtdorf anhalten und rutschte in den Graben; ähnlich erging es weiteren Lastwagen auf diesem Streckenabschnitt. • Zwischen Düdinghausen und Usseln rutschte ein Bus in den Straßengraben. • Zu einem Frontalzusammenstoß kam es zwischen Usseln und der Ohlenbeck. Dabei war die Feuerwehr im Einsatz, da eine Straßensperrung und eine Verkehrsregelung erforderlich war. • Auf der B 253 kam ein Pkw von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum.• Ein Unfall mit einer leicht verletzten Person geschah auf der Kreisstraße 25 zwischen Korbach und Dorfitter. • Mehrere quer stehende Lkw blockierten den Verkehr auf der B 251 zwischen Usseln und Willingen.• Eine 51-jährige Frau aus Willingen verletzte sich bei einem Unfall zwischen Helmighausen und Neudorf, als ihr Wagen in Straßengraben. Die sie unter Alkoholeinfluss am Steuerunter saß, ordnete die Polizei eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein sicher.

Zu dieser Zeit waren im Bereich der Polizeistation Bad Arolsen bereits zahlreiche Straßen gesperrt:

• L 3075 zwischen Volkmarsen und Wolfhagen (ab16 Uhr); • L 3198 zwischen Landau und Freienhagen (ab 16 Uhr); • K 9 zwischen Landau und Volkhardinghausen (ab 17.50 Uhr); • L 3198 zwischen Helsen und Kohlgrund (ab 17.30 Uhr);• K 106 zwischen Bühle und Wolfhagen (ab 19 Uhr).

Zwischen 19.30 und 21.55 Uhr kam es dann zu einer erneuten Problemen im Kreisgebiet:

• Auf der B 252 bei Thalitter stand ein Laster quer. • In Korbach rutschten auf der Frankenberger Landstraße zwei Lkw und mehrere Pkw in den Graben. • Die K 15 zwischen Korbach und Strothe musste gesperrt werden, da zahlreiche Fahrzeuge wegen der Eisglätte nicht mehr vorwärts kamen. • Quer stehende Fahrzeuge beeinträchtigten den Verkehr zwischen Adorf und Giershagen. • Gegen 20.40 Uhr stürzte bei Lengefeld auf der L 3083 ein Baum quer über die Fahrbahn. Er wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern notdürftig von der Fahrbahn geschoben; anschließend mussten Mitarbeiter der Straßenmeisterei ausrücken. • Um 21.55 Uhr kam es zum Zusammenstoß zweier Autos auf der K 117 bei Frankenberg. Es blieb glücklicherweise bei Sachschaden.• Außerdem wurden am späten Abend die L 3215 zwischen Netze und Naumburg sowie die K26 bei Böhne wegen Eisglätte und der Gefahr von Eisbruch gesperrt.

Bei den zahlreichen Straßensperrungen wurde die Polizei vorbildlich von den freiwilligen Feuerwehren der jeweiligen Gemeinden unterstützt. (jk/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare