Sieger des Literaturwettbewerbs lesen ihre neuen Märchen in Kassel

„Elf Perlen“ zum Grimm-Jubiläum

+
Constantin Göttfert, Piet Schmirler (Quellenhof Bad Wildungen), Katharina Bendixen, Nils Kronemeyer (Die Sonne Frankenberg), Christina Maria Landerl, Markus Heinze (Schloss Waldeck), Rabea Edel, Christiane Kohl (Landhaus Bärenmühle Frankenau) und Marjana Gaponenko, die im Hotel Freund (Oberorke) zu Gast war, repräsentieren fünf „Hotel-Perlen” aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Kassel - Zwei Jahrhunderte sind ins Land gezogen, seit Jacob und Wilhelm Grimm mit ihren Kinder- und Hausmärchen Geschichte schrieben. Im Jubiläumsjahr war es nun an der Zeit, den weltberühmten Erzählungen einen modernen Anstrich zu geben.

Elf führende Hotels, die „Perlen“ in der Heimat der Brüder Grimm, haben deshalb zusammen mit der Kasseler Stiftung Brückner-Kühner und dem Regionalmanagement Nordhessen einen Märchen-Literaturwettbewerb ins Leben gerufen und die Gewinner zum Schreiben in ihre Häuser eingeladen.

Eine Woche lang durften sich die jungen Literaten, die von einer Jury aus 130 Einsendungen ausgewählt wurden, in den Hotels verwöhnen und ihrer Schaffenskraft freien Lauf lassen. Außerdem wurde ihnen von den Gastgebern ein Stipendium von jeweils 1000 Euro gewährt.

Im Kasseler Museum für Sepulkralkultur fand der in Deutschland bislang einmalige Wettbewerb am Freitag seinen krönenden Abschluss. Während der Veranstaltung lasen die Autoren dem gespannten Publikum gleichzeitig in drei verschiedenen Räumen aus ihren modernen Märchen vor. Sie handeln von Träumen, Sehnsucht, Lust und Leid, von der Frage nach dem Selbst oder auch dem Tod, von dem Verhältnis von Jung und Alt oder zwischen Mann und Frau. Man findet sich in anderen Ländern wieder, in Fantasiewelten oder auch an Orten, die Hotelerfahrung verraten. Dabei sind die Grimm’schen Märchen deutlich präsent: So begegnet man Hänsel und Else, Marie und Frau Holle. Man trifft aber auch auf Figuren wie den Löwenmenschen oder Peter, den Mann ohne Schatten, auf Alice im Wunderland oder die Venus von Willendorf.

Dr. Friedrich Block, der in seiner Eigenschaft als Kurator der Stiftung Brückner-Kühner den Abend moderierte, und Christiane Kohl, Inhaberin des Landhauses Bärenmühle in Frankenau, präsentierten anschließend das Buch, in dem alle elf Geschichten erschienen sind.

„Märchen haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren“, betonte Stadträtin Dr. Marlis Wilde-Stockmeyer in ihrem Grußwort. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Jochen Krajewski, Christine Weghoff und Olaf Pyras. Gemeinsam mit Dr. Friedrich Block schlossen sie den Wettbewerb mit einem lauten Tusch. (Hilbert)

Die Texte sind erschienen in der Anthologie „Elf Perlen. Neue Märchen aus der Heimat der Brüder Grimm“ (Allitera-Verlag München, 144 S., Preis: 9,90 Euro, ISBN: 978-3-86906-574-8)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare