Erstmals große Koalition im Korbacher Kreishaus

SPD und CDU im Schulterschluss

+
Vor Tagen übten sie im Duett schon mal das Holzhacken: SPD-Landrat Dr. Reinhard Kubat (l.) und CDU-Kreischef Armin Schwarz. Inzwischen haben sich die Spitzen von SPD und CDU auch politisch auf eine große Koalition verständigt.

WALDECK-FRANKENBERG. In der Geschichte des Landkreises Waldeck-Frankenberg wird künftig erstmals eine große Koalition aus SPD und CDU regieren.

Dieses Ziel bestätigten SPD-Unterbezirksvorsitzender Dr. Christoph Weltecke (Korbach) und CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz (Bad Arolsen) am Freitag auf Nachfrage. Noch bis Mitte der Woche war bei der politischen Kursbestimmung „alles offen“, wie der Lichtenfelser Bürgermeister Uwe Steuber als Chef der Freien Wähler im Landkreis schilderte. Gemeinsam mit den Grünen stand die FWG im Dialog, um ein mögliches Dreierbündnis im neuen Kreistag auszuloten (wir berichteten). Mit 36 von 71 Stimmen im Parlament würden SPD, FWG und Grüne über eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme verfügen. Parallel gingen die Sozialdemokraten derweil auch mit der CDU in politische Arbeitsgruppen, um Schnittmengen für eine mögliche rot-schwarze Hochzeit zu prüfen. Eine solche große Koalition kommt im Kreistag auf eine satte Mehrheit von 44 der 71 Mandate. Seit Donnerstagabend haben die führenden Sozialdemokraten ihren Kurs für den Landkreis gesetzt: Die neugewählte SPD-Fraktion schlägt eine große Koalition mit der CDU vor. Am Sonntag wollen die Spitzen von SPD und CDU weitere inhaltliche Details besprechen, bestätigen Weltecke und Schwarz unisono. Danach sollen die Ergebnisse bei Parteitagen präsentiert werden.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare