Redewendung vom 23. März

Etwas ausfressen

- Diese Redewendung meint, dass man etwas verbotenes getan hat und es unangenehme Folgen mit sich bringen kann.

Diese Redewendung lässt den Ursprung auf Haustiere zurückführen. Dabei haben sie die Speisen des „Herrchens“ oder „Frauchens“ heimlich gefressen, und danach machten sie sich davon. (Meistens waren es Hunde und Katzen). Sie haben die Speisen ausgefressen. Diese Redewendung gibt es im ähnlichen Sinne auch noch einmal: Sich etwas einbrocken, oder die Suppe auslöffeln, die man sich eingebrockt hat. Hier geht es um die „Brocken“, die große, harte Brotstücke sind und die in die Suppe getan wurden. An denen hat man lange gekaut, deswegen waren sie nicht unbedingt beliebt. Die Situation ist hierbei ähnlich, wie wenn man etwas ausgefressen hat. Beide meinen, dass man Schwierigkeiten hat, oder noch bekommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare