Parade wurde vorzeitig beendet

Europeade in Frankenberg: Grandioser Festzug trotz Gewitter-Abbruch

+
Vor dem Regen war es ein bunter Festzug durch die Innenstadt.

Frankenberg. Der Festzug der Europeade in Frankenberg musste am Samstagnachmittag vorzeitig abgebrochen werden. Etwa 30 der 204 Gruppen waren da noch nicht gestartet.

Es war ein grandioser Festzug, der am Samstagnachmittag bei der Europeade durch die Frankenberger Innenstadt gezogen ist. Das lag zum einen an den 204 Gruppen, die mit ihren Trachten, mit Tänzen, Musik und mit ihrer Fröhlichkeit für eine tolle Stimmung sorgten. Und es lag auch an den Frankenbergern und ihren Gästen, die sich von dieser bunten Vielfalt anstecken ließen, klatschten, jubelten und sichtlich ihre Freude hatten an dieser sehenswerten Parade. 

Deshalb war auf beiden Seiten das Bedauern groß, als der Festzug gegen 17.45 Uhr nach etwa 180 Zugnummern wegen eines Gewitters abgebrochen werden musste. 

Um 15 Uhr, zum Start der 2,5 Kilometer langen Parade vom Obermarkt bis zur Wehrweide sah das Wetter noch gut aus. Die Wettervorhersagen hatten da aber schon Gewitter für den späteren Nachmittag angekündigt, deshalb hatten viele Gruppen Regenschirme und Ponchos mitgenommen. 

Nachdem der Regen begonnen hatte, wurde der Festzug vorzeitig beendet

Gegen 17.20 Uhr war es dann leider so weit: Ein heftiger Regen setzte ein, es begann zu hageln, zu blitzen und zu donnern. Die Besucher und die Teilnehmer suchten Unterschlupf unter Vordächern und in Geschäften. Geschäfts- und Privatleute öffneten bereitwillig ihre Türen, einige brachten leere Müllsäcke und Plastiktüten nach draußen, damit die Tänzer und Musiker sich und ihre Trachten und Instrumente schützen konnten. 

Gegen 17.40 Uhr wagten einige Gruppen den Versuch, den Festzug fortzusetzen, wenige Minuten später kam die offizielle Info: Der Festzug wird vorzeitig beendet. Etwa 30 Gruppen waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht gestartet. 

Doch sie machten das Beste daraus: Viele Teilnehmer und Besucher vom Obermarkt versammelten sich in der Rathausschirn, wo trotz aller Enttäuschung mit Livemusik spontan weitergefeiert wurde. Auch draußen ließen sich Gruppen vom Wetter nicht unterkriegen, einige liefen auch nach der Absage noch weiter durch die Altstadt und die Fußgängerzone und wurden stürmisch von Zuschauern unter den Vordächern gefeiert. 

Hier unsere Bildergalerien vom Festzug:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare