Diebesbande montiert Reifen mit Felgen ab

Fahndungserfolg in Wolfhagen

Wolfhagen - Der Polizei in Wolfhagen ist ein mutmaßlicher Bandeneinbrecher aus Litauen ins Netz gegangen. Der 21-Jährige war gegen in der Nacht zum Donnerstag mit einem Kumpanen auf dem Gelände eines großen Wolfhager Autohauses damit beschäftigt, vier hochwertige Pkw aufzubocken und deren abmontierte Reifensätze zum Abtransport vorzubereiten.

Mehrere Steifenwagenbesatzungen überraschten die Reifendiebe und nahmen die Verfolgung der Flüchtigen auf. Bei der Festnahme in der Hans-Staden-Straße leistete der erste Täter Widerstand. Der zweite konnte zunächst entkommen.

Es stellte sich heraus, dass der junge Mann erst im Mai aus der Justizvollzugsanstalt in Lübeck entlassen worden war.

Bei dem Autohaus war es in den vergangenen Monaten zu insgesamt 14 Einbruchdiebstählen gekommen, wovon die meisten allerdings im Versuchsstadium endeten.

Die seitdem andauernden nächtlichen Überwachungsmaßnahmen der Polizei wurden durch den Umstand erschwert, dass das Autohaus im Stadtgebiet von Wolfhagen über mehrere große Plätze verfügt, auf denen Fahrzeuge abgestellt sind.

An der nächtlichen Festnahme und den weiteren Ermittlungen waren auch Beamte aus Baunatal und Bad Arolsen beteiligt.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatte die Wolfhager Polizei in Habichtswald einen Einbrecher festgenommen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um überörtlich agierende Täter handelt. Von der Auswertung der Spuren und der Auswertung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen erhofft sich die Polizei Hinweise auf weitere Straftaten und weitere Straftäter. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare