Waldeck-Frankenberg

FDP-Ehrenvorsitz: Der kraftvolle Otto-Motor

- Korbach (jk). Er ist der bekannteste FDP-Mann im Landkreis und war Jahrzehnte Galionsfigur der Liberalen - Otto Wilke. Einstimmig wählten ihn die Freidemokraten am Freitagabend beim Kreisparteitag zum Ehrenvorsitzenden.

Der Beifall der Liberalen und geladener Gäste aus Politik und Wirtschaft im Korbacher Hotel "Touric" war Otto Wilke (74) gewiss. Als Kreisvorsitzender, Landtagsabgeordneter, FDP-Fraktionschef im Landtag und Mitglied im Bundesvorstand prägte Otto Wilke die Politik in Waldeck-Frankenberg und auf Landesebene über Jahrzehnte entscheidend mit. Schon 1956, als 19-Jähriger, verschrieb sich der Adorfer der FDP. Als Elektromeister übernahm Wilke 1967 den elterlichen Betrieb, aber schon drei Jahre später zog Wilke auch in den Landtag ein. Schnell erwarb er sich dort den Ruf als "Allzweck-Otto", der in vielen Politikfeldern aktiv mitmischte."Du bist eine politische Marke für die FDP", betonte Florian Rentsch bei seiner Laudation in Korbach. Rentsch ist Fraktionschef der Liberalen im hessischen Landtag. Auch der heimische Bundestagsabgeordnete Björn Sänger (Ahnatal), FDP-Kreisvorsitzender Heinrich Heidel (Vöhl), Bezirksvorsitzender Jürgen Lenders (Fulda), Dr. Werner Pohlmann als Kreisvorsitzender der Vereinigung liberaler Kommunalpolitiker und FDP-Kreisfraktionschef Dieter Schütz würdigten Wilkes Leistungen über Jahrzehnte. Wilke habe für die FDP Geschichte geschrieben, sich zugleich stark für das Zusammenwachsen des Landkreises Waldeck-Frankenberg engagiert, sagte Heidel. "Und dieser Otto-Motor hat in all den Jahren niemals schlappgemacht", bekräftigte Schütz humorvoll Wilkes politische Zähigkeit,

Wilke konzentrierte sich seit Mitte der 90er-Jahre auf die Kreispolitik. Bis zum Frühjahr 2011 gehörte er als ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter mit eigenem Dezernat zur Kreisspitze - zunächst auch noch unter Ägide des neuen Landrats Dr. Reinhard Kubat. Nach der Kommunalwahl vom März nahm Wilke Abschied als Kreisbeigeordneter. Die "Kernkoalition" von SPD und Grünen übernahm die Regie in der Kreispolitik.

Nach Wigand Hecker ist Wilke der zweite FDP-Ehrenvorsitzende in Waldeck-Frankenberg.

Mehr lesen Sie in unserer Zeitungsausgabe vom 19. September.

Eine Bildergalerie finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare