Zwei Alarmierungen an einem Tag

Feuerwehr kämpft gegen Öl auf der Straße

Adorf - Die Feuerwehr Adorf wurde am Montag gleich zu zwei Öl-Einsätzen gerufen.

Zunächst machten die Feuerwehrleute unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und seinem Stellvertreter Torsten Behle ausgelaufenes Öl auf einem Betriebsgelände in der Bredelarer Straße unschädlich. Der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet. Am späten Nachmittag rief erneut ausgelaufenes Öl die Feuerwehr auf den Plan. Eine Ölspur verlief auf einer Länge von rund 1500 Metern von der Arolser Straße (oberhalb der Giershagener Straße) bis zum Ortsausgang an der Bredelarer Straße. Der Verursacher, ein Unternehmer aus Diemelsee, wurde ermittelt. Einsatzkräfte aus Adorf, Benkhausen und Rhenegge streuten die Spur mit Ölbindemittel ab. Bei der Aufnahme des Bindemittels half der Bauhof mit einem Radlader und angebauter Kehrmaschine. Die Feuerwehr aus Bad Arolsen war ebenfalls an dem Einsatz beteiligt, die Wehr brachte zusätzliches Ölbindemittel zur Einsatzstelle, die Vorräte in Diemelsee waren aufgebraucht.Der Regen erschwerte die Arbeit der Helfer, da sich das Öl schnell ausbreitete. Im Einsatz waren 34 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen. Nach rund zweieinhalb Stunden war auch dieser Einsatz beendet, die Einsatzleitung hatte wiederum Gemeindebrandinspektor Römer zusammen mit seinem Stellvertreter Behle.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare