Mehrere Tonnen Messing gestohlen

Einbruch in Frankenau: Diebe schafften Beute mit altem Feuerwehrbus weg

+
Am Tatort: (von links) Bürgermeister Björn Brede, Achim Ritter vom Bauhof und Oliver Beelmann, einer von drei Geschäftsführern der Firma Begado.

In Frankenau sind Unbekannte in den Bauhof der Stadt und in die Lagerhalle der Firma Begado eingebrochen. Sie stahlen mehrere Tonnen Messingteile.

Ihre Beute transportierten die Diebe mit einem alten Feuerwehrbus der Stadt ab. Tatzeit war laut Polizei die Nacht auf Donnerstag, 5. September. Die Höhe des Diebesgutes schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brachen die Täter zunächst das Tor einer Lagerhalle des städtischen Bauhofes in der Wolfskaute auf. Aus der Halle entnahmen sie Werkzeuge, mit denen sie anschließend ein weiteres Tor der Halle gewaltsam öffneten. 

Sie gelangten damit in die Lagerhalle der Firma Begado. Aus dieser Halle stahlen die Einbrecher etwa vier Tonnen Messingteile. Zum Abtransport benutzten sie ein altes Feuerwehrfahrzeug, einen roten VW LT mit der Aufschrift "Stadt Frankenau". Diesen Kleintransporter entwendeten sie vorher aus der Halle des Bauhofes und ließen ihn später am Ortsrand von Altenlotheim zurück, wo er am Donnerstagmorgen entdeckt wurde. 

Es handele sich um ein ausgemustertes Fahrezug der Feuerwehr Ellershausen, das dem Bauhof noch gut Dienste leiste, erklärte Bürgermeister Björn Brede unserer Zeitung.

Zweiter Einbruch in kurzer Zeit

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter Teile des Diebesgutes am Auffindeort des Fahrzeugs umgeladen haben und außerdem noch ein zweites Fahrzeug zum Abtransort der Beute vom Tatort benutzten.

Als er mit seinen Kollegen morgens zur Arbeit erschienen sei, habe das Rolltor halb offen gestanden, sagte Bauhofmitarbeiter Achim Ritter am Donnerstagmorgen unserer Zeitung. Sein in Altenlotheim wohnender Kollege habe sich zuvor schon gewundert, dass das alte Feuerwehrfahrzeug des Bauhofs in Altenlotheim stand. "Er hatte es am Mittwochnachmittag ordnungsgemäß in Frankenau in der Garage abgestellt", berichtete Ritter. 

Bereits in der Nacht vom 22. auf den 23. August gab es bei der Firma in der Wolfskaute einen Einbruch, bei dem es die Täter aber auf Bargeld abgesehen hatten. Die Polizei prüft noch, ob es einen Tatzusammenhang gibt.

Die Polizei Frankenberg sucht Zeugen und fragt: Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht, insbesondere verdächtige Fahrzeuge im Bereich des Tatortes in Frankenau oder am Ortsrand von Altenlotheim gesehen?

Hinweise an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451/72030.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion