Redewendung vom 19. Oktober

Frei von der Leber weg reden

- Wer frei von der Leber weg redet, der spricht freimütig und ohne Hemmungen.

Laut Experte Kurt Krüger-Lorenzen geht dieses Sprichwort auf einen thüringischen Brauch beim „Opferschmaus“ zurück, bei dem es sich bei Tisch gehörte, frei heraus einen „Leberreim“ vorzutragen, bevor man sich an der Leberschüssel bediente. Eine andere mögliche Deutung lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen: In der Medizin galt die Leber als Sitz der Lebenssäfte und damit als Zentrum des Zorns. Wer frei von der Leber weg redete, machte also seinem Ärger Luft und befreite sich von angehäuftem Groll. (jb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare