Spaziergänger in Flechtdorf fühlen sich von einem Tier verfolgt

Reh frisst Polizei aus der Hand

Diemelsee-Flechtdorf - Eine nicht alltägliche Meldung erreichte die Korbacher Polizeistation am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr. Spaziergänger aus Flechtdorf meldeten, dass ein zahmes Reh ihnen folgen würde.

Als die Polizeibeamten kurze Zeit später im Mühlhäuser Weg eintrafen, bestätigte sich diese Meldung. Das gut genährte, handzahme Reh zeigte keine Scheu vor der Polizei und leckte den Beamten bereitwillig die Hände. Kurzerhand luden sie es in ihren Streifenwagen und brachten es ins Korbacher Tierheim.

Nach Rücksprache geht es dem Tier gut, es ist unverletzt und hat mittlerweile Unterschlupf in einem Gehege in Dingeringhausen gefunden. Eine Tierpflegerin vermutet, dass das Reh vom Menschen aufgezogen wurde und deshalb seine Scheu verloren hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel