Kreisverband der Grünen stellt Programm und Kandidaten für die Kommunalwahl am 6. März 2016 vor

Jürgen Frömmrich auf Listenplatz eins

+

WaldecK-Frankenberg. Seine Kandidatenliste und das Programm für die Kommunalwahl am 6. März 2016 hat der Grünen-Kreisverband am Samstag in Korbach vorgestellt. Spitzenkandidat ist der Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jürgen Frömmrich.

 Vor fünf Jahren lag die Bundespartei im Hoch, im Kreis hatten die Grünen fast 15 Prozent erreicht – es reichte knapp für eine Koalition mit der SPD, der Kreisvorsitzende Jens Deutschendorf wurde Vize-Landrat. Auch wenn es schwerer werde, wolle die Partei 2016 ihr Ergebnis halten und ihre Arbeit mit der SPD fortsetzen, sagte Deutschendorf. Er gab als Ziel aus: „Wir wollen die drittstärkste Kraft im Kreis bleiben.“

„Wir haben gute Arbeit abgeliefert und vieles angefangen – das wollen wir fortsetzen“, erklärte Frömmrich. Die Grünen wollten „auch in den nächsten fünf Jahren die Gestaltungskraft im Kreis sein“, und sie wollten, dass Deutschendorf als Vize-Landrat wiedergewählt werde – „wir sind guten Mutes.“

Ihr Wahlprogramm hätten die Grünen seit Jahresbeginn mit mehreren Workshops vorbereitet, berichtete Caroline Tönges. Die Mitgliederversammlung habe es wie die Kandidatenliste einstimmig angenommen. „

Es ist ein gutes Angebot“, urteilte Frömmrich. Die Liste vereine Mitglieder und Unterstützer, Junge und Ältere, Bewerber mit Erfahrung und neue Interessenten, die sich engagierten wollten. Uwe Patzer stehe für Kompetenz im Feld Gesundheit, Dr. Karl-Hermann Swoboda für den Naturschutz, Infrastruktur, Dagmar Deutschendorf für die Sozialpolitik.

Tönges versicherte: „Wir starten mit Jürgen Frömmrich motiviert in den Wahlkampf. (r)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare