Elfjährige reagiert bei Feuer in Laisa genau richtig

"In der ganzen Wohnung war Qualm"

+
Alina Bernhard hat schnell reagiert und die 112 gewählt. Anschließend hat sie ihre 89-jährige Oma ins Freie gebracht. Vom DRK hat sie einen Trost-Teddy bekommen.Fotos: Adel

Battenberg-Laisa - Es ist eine Schrecksekunde, doch Alina Bernhard macht alles richtig. Dadurch hat sie Schlimmeres verhindert. So wurde lediglich eine Pfanne beschädigt.

Die elfjährige Alina kommt von der Schule nach Hause und freut sich auf das Mittagessen, dass ihre Mutter wie gewohnt vorbereitet hatte, bevor sie das Haus verließ. Doch offenbar war versehentlich der Herd eingeschaltet geblieben.

„Ich habe an der Haustür schon ein Piepsen gehört, aber noch nichts gesehen“, erzählt die Elfjährige. Weil einer der Rauchmelder schon mehrfach grundlos ausgelöst hat, denkt sie sich zunächst nichts dabei. Als sie aber die Wohnungstür im ersten Stock öffnet, steht dichter Qualm in allen Räumen. „Ich habe erst mal die Fenster geöffnet und dann meinen Vater angerufen.“

Der sagt ihr, sie solle schnell die 110 wählen. „Aber das ist ja die Polizei, deshalb habe ich die 112 angerufen.“ Das hat sie schon im Kindergarten in der Brandschutzerziehung bei Feuerwehrleuten gelernt.

Danach läuft sie zu ihrer 89-jährigen Oma, die im Erdgeschoss wohnt, und bringt die Seniorin ins Freie. Wenig später ist schon die Besatzung eines DRK-Rettungswagens vor Ort, ein Nachbar läuft in die Wohnung und trägt die qualmende Pfanne ins Freie. Kurz darauf treffen die Feuerwehren aus Laisa, Battenberg und Berghofen mit insgesamt 24 Einsatzkräften ein. Stadtbrandinspektor Michael Wenzel leitet den Einsatz. Ein Trupp geht unter Atemschutz ins Haus, gelöscht werden muss aber nichts mehr. Schließlich blasen die Helfer mit einem Hochleistungslüfter den Rauch aus dem Gebäude. Die Rettungsassistenten kümmern sich um die Seniorin, Alina bekommt einen kuscheligen Trost-Teddy.

Nach Angaben der Polizei ist bei dem Feuer kein weiterer Schaden entstanden.

Von Mark Adel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare