4. Tag der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg

Gartenkultur im Mittelpunkt

+

Waldeck-Frankenberg - Im Winter an den Sommer denken: Das Anmeldeverfahren für den 4. Tag der offenen Gärten in Waldeck-Frankenberg ist angelaufen.

Eine überwältigende Resonanz auf den 1. Tag der offenen Gärten im Sommer 2007 hat die ehrenamtlich arbeitenden Organisatoren ermutigt, das Projekt zur Förderung der Gartenkultur im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu wiederholen: Es fand 2008 und 2010 erneut kreisweit statt und soll am 23. und 24. Juni 2012 zum vierten Mal zum Festival für Garten- und Blumenfreunde werden.

In den vergangenen Jahren haben insgesamt mehr als 70 Gartenbesitzer die Tore zu ihren privaten Oasen geöffnet – und Tausende von Besuchern nutzten die Gelegenheit, die Gärten zu besichtigen, die ihnen sonst verborgen bleiben. Das Festival weckte und steigerte dabei nicht nur das Interesse an Gartenkultur im Landkreis – es wurde auch ein angeregter Austausch zwischen Waldeckern und Frankenbergern gefördert. Wer an der Veranstaltung bereits teilgenommen hat, wurde schon automatisch angeschrieben. Neue private und öffentliche Gärten werden dabei gern in die Liste mit aufgenommen: Gesucht werden typische Gärten des Landkreises, egal welcher Art. Rund um den „Tag der offenen Gärten“ gibt es eine Fülle von kreativen Möglichkeiten – Gartenbesitzer können Kulinarisches in eigener Regie anbieten oder Direktvermarktern Gelegenheit bieten, ihre Produkte zu präsentieren. Kunst kann in den Gärten ebenfalls ihren Platz finden.

Doch all das muss nicht sein – die Gestaltung ist jedem selbst über-lassen und kann sich auch vollkommen auf das Eigentliche beziehen: den eigenen Garten Menschen zu öffnen, die Freude an Blumen und Grün haben.

Wer teilnehmen möchte, kann sich an das Museum in Bad Arolsen unter Telefon 05691/625734 wenden. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2012.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare