Waldeck-Frankenberg

Gartenvögel eine Stunde zählen

- Waldeck-Frankenberg (sr). Vom 7. bis 9. Mai sollen Naturfreunde eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten, vom Balkon aus oder im Park beobachten, zählen und für eine Auswertung melden.

Die Mauersegler sind aus dem Süden
zurück, die Schwalben bauen neue Nester, die ersten jungen Meisen und Stare piepsen schon in der Baumhöhle – heimische Singvögel faszinieren viele Menschen. Am Wochenende ruft der NABU wieder zur „Stunde der Gartenvögel“ auf. Dabei gilt das Prinzip der „Citizen Science“, einer Forschung für jedermann: „Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse, die wichtige Daten über den Zustand der Umwelt, den Klimawandel und die Entwicklung der Artenvielfalt liefern können“, sagt Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen. Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bereits zum sechsten Mal statt. In den vergangenen Jahren ist auf diese Weise eine enorme Datenmenge zusammengekommen. Allein 2009 zählten­ mehr als 45   000 Vogelfreunde rund eine Million Vögel. Eine Übersicht über alle bisher gesammelten Daten zeigen neue Auswertungskarten im Internet auf der Homepage www.gartenvoegel.NABU-Hessen.de. In Waldeck-Frankenberg lag der Haussperling mit 6,6 Beobachtungen pro Stunde deutlich an der Spitze. Dahinter folgen die Mehlschwalbe und die Amsel. Auch Star, Kohlmeise, Blaumeise und Mauersegler sind in den Dörfern und Städten des Landkreises relativ häufig. Zwischen Diemelstadt und Gemünden meldeten im vergangenen Jahr fast 200 Vogelbeobachter ihre Daten. Der NABU-Kreisverband hofft auch in diesem Jahr auf eine ähnlich gute Beteiligung und aussagekräftige Ergebnisse zur Vogelwelt in Waldeck-Frankenberg. Die Teilnahme an der „Stunde der Gartenvögel“ ist ganz einfach: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, per Telefon am 8. und 9. Mai von 10 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800/1157115 oder im Internet unter www.gartenvoegel.NABU-Hessen.de gemeldet werden. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise, darunter ein Apple iPod touch. Für Online-Melder gibt es 500 Blaumeisen-Handyklingeltöne zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 17. Mai. Die Frankenberger NABU/Naturschutzjugend bietet am Freitag, 7. Mai, eine geführte Vogelzählung im Stadtgebiet an. Fachleute erläutern auf dem Burgberg und in der Parkanlage die Vogelstimmen und Flugbilder. Treffpunkt aller Interessierten ist um 19 Uhr auf dem Burgberg am ehemaligen Wasserhochbehälter. Die NABU-Gruppe in Bad Arolsen lädt am Samstag, 8. Mai, zu einer Vogelstimmen-Frühwanderung durch die Große Allee und den Kurpark ein. Treffpunkt ist um 6.45 Uhr vor dem Rat-
haus in der Großen Allee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare