Kurioser Unfall in Frankenberg

Gegen Mauer und Telefonkasten

+
Unfall Frankenberg Wilhelmstraße

Frankenberg - Kurioser Unfall ohne Verletzte: Trotz nicht laufenden Motors hat es ein 21-Jähriger geschafft, die Mauer eines Hauses, einen Telefonkasten und sein eigenes Auto zu demolieren. Schaden: 8000 Euro.

Der Lichtenfelser war am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf der Frankenberger Uferstraße unterwegs. Vom Stadtzentrum kommend wollte er auf die Wilhelmstraße abbiegen, musste dafür aber vor der roten Ampel warten.Als das Licht auf grün sprang, ging der Motor des betagten Opel Corsa unvermittelt aus. "Ich war der erste an der Ampel, also hab ich Gang und Bremse rausgenommen und hab von hinten geschoben", berichtete der Unfallverursacher. Da er alleine unterwegs war, konnte niemand das Steuer übernehmen - das wurde ihm zum Verhängnis. Der Wagen rollte auf die leicht abschüssige Wilhelmstraße und gewann an Geschwindigkeit. Dem Lichtenfelser gelang es nicht, rechtzeitig wieder in den Wagen zu springen und die Kontrolle über das Fahrzeug zurückzugewinnen.

Der Corsa rollte über die Gegenfahrbahn ohne dort andere Fahrzeuge zu rammen, holperte über den Bürgersteig und rammte schließlich die Betonmauer eines Grundstückes. Dabei riss der Wagen auch einen unglücklicherweise an genau dieser Stelle stehenden Telefon-Verteilerkasten der Deutschen Telekom um.

Der Fahrer blieb bis auf leichte Schürfwunden unverletzt. Der Schaden beziffert sich nach Angaben der Frankenberger Polizei auf etwa 8000 Euro. Davon entfallen gut 500 auf den Corsa - wirtschaftlicher Totalschaden. (gl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare