Freisprechungsfeier in der Korbacher Stadthalle für Gesellen aus Waldeck-Frankenberger Betrieben

Gesellenbriefe an 88 Junghandwerker übergeben

Ihre Gesellenbriefe bekamen am Dienstag 88 Junghandwerker in der Korbacher Stadthalle überreicht. Fotos: Schilling

Waldeck-Frankenberg - Hervorragende Perspektiven machte Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel für die Gesellen aus.

Sich im Beruf weiterqualifizieren? Meister werden und einen Betrieb übernehmen? Studieren? 88 Junghandwerkern aus dem Kreis steht eine glänzende Berufskarriere offen. Davon gab sich Göbel bei der Freisprechungsfeier für die neuen Gesellen überzeugt – sie erhielten am Dienstag in der Stadthalle ihre Briefe. Damit hätten sie „den wichtigsten Grundstein für ihr weiteres Leben gelegt“, sagte Göbel.

Als erfahrener Meister gebe er ihnen zwei Ratschläge mit auf den Weg: „Bilden Sie sich weiter und setzen Sie sich Ziele.“ Der Bedarf an qualifizierten Facharbeitern werde noch wachsen, die Ausbildung sei daher auch eine Alternative zum Studium. Scharf verurteilte Göbel Pläne der Europäischen Kommission, an Handwerksordnung und Meisterbrief zu rütteln. Von US-Präsident Barack Obama über Indien und China bis zu europäischen Staaten gebe es viel Lob fürs vorbildliche und krisenfeste duale Ausbildungssystem in Deutschland, doch nun drohten Ausbildungs- und Qualitäts-?standards zerstört zu werden. Zustimmung bekam er von Landrat Dr. Reinhard Kubat: Die Vorhaben der Brüsseler Marktradikalen bewertete er als „kompletten Schwachsinn“. Die Gesellen rief Kubat auf, ihre Wurzeln im Kreis nicht zu vergessen. Sie könnten gern in die weite Welt gehen und Erfahrungen sammeln, aber gebraucht würden sie im Kreis. Er verwies auf die bis ins Mittelalter zurückreichende Tradition des Handwerks, das zugleich innovativ sei – das mache es als „Wirtschaftsfaktor von nebenan“ so wichtig. Auch der Korbacher Stadtrat Reinhold Sude rief die Gesellen auf, in der Region zu bleiben: Hervorragende Perspektiven machte Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel für die Gesellen aus. Von Dr. Karl Schilling Korbach. Sich im Beruf weiterqualifizieren? Meister werden und einen Betrieb übernehmen? Studieren? 88 Junghandwerkern aus dem Kreis steht ?eine glänzende Berufskarriere ?offen. Davon gab sich Göbel bei der Freisprechungsfeier für die neuen Gesellen überzeugt – sie erhielten am Dienstag in der Stadthalle ihre Briefe. Damit hätten sie „den wichtigsten Grundstein für ihr weiteres Leben gelegt“, sagte Göbel. Als erfahrener Meister gebe er ihnen zwei Ratschläge mit auf den Weg: „Bilden Sie sich weiter und setzen Sie sich Ziele.“ Der Bedarf an qualifizierten Facharbeitern werde noch wachsen, die Ausbildung sei daher auch eine Alternative zum Studium. Scharf verurteilte Göbel Pläne der Europäischen Kommission, an Handwerksordnung und Meisterbrief zu rütteln. Von US-Präsident Barack Obama über Indien und China bis zu europäischen Staaten gebe es viel Lob fürs vorbildliche und krisenfeste duale Ausbildungssystem in Deutschland, doch nun drohten Ausbildungs- und Qualitäts-?standards zerstört zu werden. Zustimmung bekam er von Landrat Dr. Reinhard Kubat: Die Vorhaben der Brüsseler Marktradikalen bewertete er als „kompletten Schwachsinn“. Die Gesellen rief Kubat auf, ihre Wurzeln im Kreis nicht zu vergessen. Sie könnten gern in die weite Welt gehen und Erfahrungen sammeln, aber gebraucht würden sie im Kreis. Er verwies auf die bis ins Mittelalter zurückreichende Tradition des Handwerks, das zugleich innovativ sei – das mache es als „Wirtschaftsfaktor von nebenan“ so wichtig. Auch der Korbacher Stadtrat Reinhold Sude rief die Gesellen auf, in der Region zu bleiben: „Wir brauchen Sie alle, kehren Sie uns nicht den Rücken zu.“ Er lobte die Betriebe, die die Fähigkeiten der Junghandwerker ?geweckt und verfeinert hätten. Die neuen Gesellen gehörten nun zu den qualifizierten Mitarbeitern der Betriebe, betonte ?der Vizepräsident der Kasseler Handwerkskammer, Johannes Schwarz: „Sie sind zielstrebig und motiviert, Sie wollen Ihr Leben in die Hand nehmen und gestalten.“ Auch er verwies auf gute Perspektiven: „Der Weg in die Selbstständigkeit ist der Königsweg.“ Im Kammerbezirk suchten bis 2020 rund 3200 Betriebsinhaber einen Nachfolger. Zwei Tänze führte die Berndorfer Gruppe „Diamonds“ auf. Auch die Abgeordneten Thomas Viesehon und Daniela Neuschäfer waren zu Gast. Drei besondere Ehrungen gab es noch: Kammer- und Landessieger beim Leistungswettbewerb der deutschen Handwerksjugend wurden der Elektroniker Dominik Müller, ausgebildet bei der EWF in Korbach, der Schornsteinfeger Fabian Hartmann, Betrieb: Wolfgang Truss in ?Allendorf, sowie der Stuckateur ?Intars Tumanovs, den Jochen Sie-bert aus Volkmarsen ausgebil-?det hat. Sie bekamen Urkunden.„Wir brauchen Sie alle, kehren Sie uns nicht den Rücken zu.“ Er lobte die Betriebe, die die Fähigkeiten der Junghandwerker ?geweckt und verfeinert hätten. Die neuen Gesellen gehörten nun zu den qualifizierten Mitarbeitern der Betriebe, betonte ?der Vizepräsident der Kasseler Handwerkskammer, Johannes Schwarz: „Sie sind zielstrebig und motiviert, Sie wollen Ihr Leben in die Hand nehmen und gestalten.“ Auch er verwies auf gute Perspektiven: „Der Weg in die Selbstständigkeit ist der Königsweg.“ Im Kammerbezirk suchten bis 2020 rund 3200 Betriebsinhaber einen Nachfolger. Zwei Tänze führte die Berndorfer Gruppe „Diamonds“ auf. Auch die Abgeordneten Thomas Viesehon und Daniela Neuschäfer waren zu Gast. Drei besondere Ehrungen gab es noch: Kammer- und Landessieger beim Leistungswettbewerb der deutschen Handwerksjugend wurden der Elektroniker Dominik Müller, ausgebildet bei der EWF in Korbach, der Schornsteinfeger Fabian Hartmann, Betrieb: Wolfgang Truss in ?Allendorf, sowie der Stuckateur ?Intars Tumanovs, den Jochen Sie-bert aus Volkmarsen ausgebil-?det hat. Sie bekamen Urkunden.Ihre Gesellenbriefe haben am Dienstagabend in der Korbacher Stadthalle erhalten: Bauten- und Objektbeschichter: André Haseleu - Ausbildungsbetrieb: Berufsförderungswerk des Handwerks in Korbach. Maler- und Lackierer: Jan Bergmann - Ausbildungsbetrieb: MA-PU Bautechnik Limited in Edertal. Daniel Elspaß - Göbel, Twistetal- Elleringhausen. Nadin Holbe - Okel, Diemelstadt-Rhoden. Steffen Hupfeld - Pfeil, Edertal. David Lorenz - Ralf Steinbrink, Lichtenfels. Christoph Pöttner - Bernd-Friedrich Saure, Korbach. Marcel Rothauge - Schwellenberg, Wal-deck-Sachsenhausen. Marc-Oliver Slodczyk - Ralf Steinbrink, Lichtenfels. Cedric Stiefel - Franke, Bad Arolsen.

Fahrzeuglackierer: Ailina Sude - Betrieb: Stefan Sude.

Hochbaufacharbeiter: Phillip Frank - Heinrich Mütze, Frankenberg. Sebastian Otterbach - Schneider Bauunternehmung, Hatzfeld.

Maurer: Frederik Schneider - Betrieb: Schneider Bauunternehmung, Hatzfeld.

Tiefbaufacharbeiter: Carsten Götte - Betrieb: G. Jordan in Bad Arolsen.

Straßenbauer: Karsten Behle - Heinrich Rohde Korbach.

Dachdecker: Patrick Bartsch - Bruno und Karl Bartsch, Bad Arolsen-Mengeringhausen. Bernd Behle, - Dieter Engelbracht, Willingen. Thomas Hackbarth - Brühmann & Nolte, Korbach. Jannik Wagener - Erd, Bad Wildungen.

Holzbearbeiter: Alexander Gutknecht - Berufsförde-rungswerk des Handwerks, Korbach. Arne-Peter Heinemann - Berufsförderungswerk des Handwerks, Korbach.

Tischler: Frank Fischer - Heinrich Emde, Diemelsee-Adorf. Manuel Hallenberger - Berufsförderungswerk für Handwerk und Industrie, Frankenberg. Dennis Lötzerich - Markus Michel, Volkmarsen-Lütersheim. Florian Meyer - Reinhard Meyer & Sohn, Willingen. Philip Ristau - Schreinerei Behlen, Willingen-Welleringhausen.

Anlagemechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik:

Torben Figge - Höhle, Twistetal-Berndorf. David Gerink - Höhle, Twistetal-Berndorf. Nikolai Hanfland - Viessmann-Werke, Allendorf. Sebastian Heisig - Adolf Veltum, Wal-deck-Sachsenhausen. Jonas Jäger - Heinemann Versorgungstechnik, Diemelstadt-Rhoden. Johannes Kley - Wilhelm Emde, Korbach. Marco Kubb, - Hugo Kalbe, Korbach. Kevin Mantel - Schmand Anlagenbau, Volkmarsen. Christoph Müller - Christian Hellwig, Willingen. Erich Rain - Viessmann-Werke, Allendorf. Florian Sander - Kraft, Korbach. Dennis Sänger - Reinhard Wilhelm Göt­te, Twistetal-Elleringhausen. Christoph Schlömp - Sascha Fuchs, Edertal. Timur Benjamin Schmidt - Ralf Hesse, Frankenberg. Patrick Schnatz - Hugo Kalbe, Korbach. Sebastian Tent - Adolf Veltum, Wal-deck.

Feinwerkmechaniker: Christopher Berberich - Ausbildungsbetrieb: Wilhelm und Michael Maier, Bad Arolsen.

Metallfeinbearbeiter: Patrick Schulz - Berufsförderungswerk für Handwerk und Industrie, Frankenberg.

Metallbauer: Dave Alscher - Metallbau Becker MBK, Korbach. Sebastian Behle - Pistorius, Diemelsee-Vasbeck. Sahin Dincel - Schlosserei Relke, Edertal-Bergheim. Alexander Fritsche - Mielke Metallbau Diemelstadt-Ammenhausen. Kevin Garthe - Metallbau Finger, Frankenberg. Dominik Götte - Reinhard Wilhelm Götte, Twistetal-Elleringhausen. Benedikt Jäkel - Mielke Metallbau, Diemelstadt-Ammenhausen. Stefan Jedwabny - Metallbau Figge, Korbach. Sascha Trost - Hübschmann Aufzüge, Korbach.

Metallbearbeiter: Daniel Grötecke - Ausbildungsbetrieb: Berufsförderungswerk des Handwerks, Korbach.

Kfz-Mechatroniker aus Frankenberg: Marcel Engelbach - Fahrzeughaus Schmidt, Frankenberg. Jonas Holzapfel - Autodienst Gnau, Marburg. Steven Kaiser - Wilhelm Rosenberg, Bad Wildungen. Eduard Kowalski - Kurt Biebighäuser, Battenberg. Lars Lauber - Autohaus Burgwald, Burgwald-Ernsthausen. Connor Mc Clellan - Schleiter, Rosenthal. Philipp Michel - Löwen-Automobile Waldeck-Frankenberg, Edertal. Dominic Seipp - Maurer, Frankenberg. Daniel Spors - Fahrzeughaus Schmidt, Frankenberg. Daniel Völlmecke - Frankenberg GmbH, Frankenberg. Dennis Wagner - Fahrzeughaus Schmidt, Frankenberg.

Kfz-Mechatroniker aus Waldeck: Paul Anselm - Timo Wehowsky, Korbach-Meineringhausen. Dennis Becker - Markus Molina und Jürgen Müller-Lux, Volkmarsen. Alexander Büttner - Gerhard & Figge, Waldeck-Höringhausen. Robin Gothmann - Korbacher Automobilgesellschaft, Korbach. Tobias Jürgens - Willy Brandt, Korbach. Denis Riedl - Heinrich Arnold, Korbach. Marcus Schäfer - Autohaus Jesinghausen, Bad Arolsen. Marcel Steinacker - Michael Steinacker, Willingen-Usseln. Andre Straube - Ostmann, Bad Arolsen-Mengeringhausen. Jonas Weißner - Heinrich Arnold, Korbach.

Kfz-Servicemechaniker: Matthias Herwede - Berufsförderungswerk des Handwerks, Korbach.

Elektroniker: Norman Biewald - Veltum, Waldeck-Sachsenhausen. Alexander Bock - Elektro Nöchel, Bad Wildungen. Marius Gatza - Energie Waldeck-Frankenberg, Korbach. Benedict Graf - Elektro-Engelhard, Bad Arolsen-Mengeringhausen. Dennis Höhle - Elektro-Engelhard, Bad Arolsen-Mengeringhausen. Tristan Jaeger - Elektro-Schmitz, Korbach. Lukas Lingen - AGEB, Burgwald-Bottendorf. Johannes Meise - Heiko Schreiber, Edertal-Giflitz. Julian Pophanken - Spalding Elektrotechnik, Frankenberg-Viermünden. Timo Reips - Willi Reips, Lichtenfels-Goddelsheim. Michael Schulte - Elektro Nöchel, Bad Wildungen. Juri Stengler - Hans Schilling Elektro, Burgwald-Industriehof. Klaus Unruh - Eugen Hillemann, Diemelsee-Adorf. Jannik Vöhl - AGEB, Burgwald-Bottendorf. Jan Zentel - Ralf Kummer-Schäfer, Twistetal-Berndorf.

Friseur: Gülsen Dimdik - Berufsförderungswerk des Handwerks, Korbach. Anastasia König - Anke Dölger, Vöhl-Buchenberg.

Bäcker: Norman Schobert - Ulrich Leinweber, Dautphetal. Robin Schobert - Ulrich Leinweber, Dautphetal. Jan- Chris­tian von der Heide mit der Note „sehr gut“ und 100 von 100 Punkten - Konditorei und Café Müller, Willingen.

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk - Bäckerei:

Evelina Derksen - Plücker, Waldeck-Alraft. Eva Schulz - Dieter Caspar, Frankenau.

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk - Fleischerei: Vanessa Fischer mit der Note „sehr gut“- Metzgerei Schneider in Vöhl.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare