Helikopter in Geismar im Einsatz

Handwerker stürzt vom Dach

- Schwer verletzt hat ein Frankenauer Dachdecker am Mittwochmorgen den Sturz aus knapp sechs Metern höhe überstanden. Der Rettungshelikopter war im Einsatz.

Ein 41 Jahre alter Dachdecker aus Frankenau bestieg am Mittwoch gegen 8.55 Uhr das Dach eines Stallgebäudes in der Raiffeisenstraße in Geismar, um das Aufmaß für ein Angebot zu erstellen. Das Dach soll neu gedeckt werden. Bei diesen Arbeiten brach der Dachdecker durch eine lichtdurchlässige Platte und stürzte knapp sechs Meter tief in den Kuhstall. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Obwohl schwerverletzt, schleppte er sich aus eigener Kraft noch bis in das 20 Meter entfernte Wohnhaus und machte auf sich aufmerksam. Weil die Notärzte aus Frankenberg und Bad Wildungen schon bei anderen Einsätzen gebunden waren, flog der Rettungshubschrauber Christoph Gießen nach Geismar. Er flog den Verletzten in eine Gießener Klinik.

Über den Gesundheitszustand des Frankenaues liegen keine weiteren Informationen vor. Die Frankenberger Polizei schaltete das zuständige Amt für Arbeitsschutz ein, die jetzt die Gründe für den Sturz ermitteln. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel