Aktuelle Zahlen zum Weltdiabetestag am 14. November

In Waldeck-Frankenberg gibt es immer mehr Diabetiker

+
Dr. Christian Gries ist Diabetologe und Nephrologe, also Spezialist für Nierenerkrankungen. Thomas Pöttner ist einer seiner Patienten.

Immer mehr Menschen leiden unter Diabetes, auch im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Das zeigen aktuelle Zahlen der Krankenkasse AOK.

Zum heutigen Weltdiabetestag hat die AOK Zahlen veröffentlicht, laut denen im Landkreis 9,3 Prozent der Menschen unter Diabetes Typ 2, der häufigsten Form der Zuckerkrankheit, leiden. Der Hessenwert liegt bei 8,1 Prozent.

Der „Gesundheitsatlas Hessen“ zeige deutlich, dass ländliche Regionen stärker betroffen seien als städtische, dort gebe es noch Handlungsbedarf, so Dr. Angela Smith, leitende Ärztin bei der AOK Hessen. Es müssten Ansätze entwickelt werden, um die gesundheitliche Versorgung vor Ort zu stärken.

Mehrere Millionen gelten als Diabetiker

Mehr als sieben Millionen Menschen gelten in Deutschland als Diabetiker, sagt Dr. Christian Gries, Diabetologe aus Korbach. Doch die Dunkelziffer sei wesentlich höher. Viele Menschen wüssten gar nicht, dass sie Diabetiker seien, denn nur gut 50 Prozent hätten – je nach Stadium der Erkrankung – Symptome. Und die Zahl der Erkrankten nehme massiv zu, sagt Gries.

Diabetesberaterin Katja Rabe mit einem Gerät, das den Blutzucker misst - ganz ohne Pieks.

Das hänge auch mit unseren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten zusammen, sagt er. Viel zu wenig Bewegung und viele stark kalorienhaltige Lebensmittel wie Süßigkeiten und Fertigprodukte würden die Krankheit begünstigen. Das bestätigt auch die Krankenkasse Barmer GEK. „Dass immer mehr Menschen Diabetiker sind, liegt nicht nur am demografischen Wandel. Ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel spielen auch eine Rolle. 

Strategie aus Koalitionsvertrag umsetzen 

Deshalb ist es Zeit, dass die im Koalitionsvertrag verankerte Nationale Diabetes-Strategie endlich ausgestaltet und umgesetzt wird“, sagt Norbert Sudhoff, Landesgeschäftsführer der Barmer Hessen. Im Bundesland sei die Zahl der Betroffenen von 8,5 auf 9,1 Prozent zwischen 2013 und 2017 gestiegen, so die Barmer.

Auch, wenn nicht mehr nur Ältere unter der Zuckerkrankheit leiden: Je älter Menschen werden, desto höher ist das Risiko, daran zu erkranken. Etwa jeder Vierte über 70 Jahre leide darunter, sagt der Mediziner Christian Gries. Seine Praxis in Korbach ist mittlerweile „Diabetologische Schwerpunktpraxis“, von denen es eine Handvoll in Waldeck-Frankenberg gibt.

500.000 Diabetiker in Hessen

Erstmals hat die AOK im „Gesundheitsatlas Hessen“ die Häufigkeit von Diabetes Typ 2 für 26 Städte und Landkreise im Bundesland zusammengefasst. Die dafür genutzten Daten, so die Krankenkasse, beziehen sich auf die Gesamtbevölkerung, nicht nur auf die AOK-Versicherten. In Hessen insgesamt gibt es laut Untersuchung demnach 503 000 Diabetiker, von denen mehr als die Hälfte 70 Jahre alt ist. Die wenigsten Erkrankten gibt es mit 5,9 Prozent im Main-Taunus-Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare