Frankenau:

Heimische Waldarbeiter sind Hessenmeister

- Frankenau (sr). Mehr als 13 Stunden lang knatterten am Samstag und Sonntag die Motorsägen der 91 Teilnehmer. Sie zeigten in fünf Disziplinen ihr Können.

Frankenau war am Wochenende zum zweiten Mal Schauplatz der hessischen Waldarbeitermeisterschaften. Zahlreiche Besucher verfolgten die Wettkämpfe der mehr als 100 Teilnehmer. Am eindrucksvollsten für die Zuschauer war die Zielfällung eines Baumes. Nachdem Harvester rund 23 Meter lange Fichtenstämme in einer Bodenhülse befestigt hatten, mussten die Teilnehmer den Baum in maximal fünf Minuten möglichst genau auf den vorher eingeloteten Zielpflock fällen. Neuer Hessenmeister wurde der amtierende deutsche Meister Marco Berghöfer aus Sachsenberg mit 1639 Punkten. Er verwies Thomas Wickert mit 1626 Punkten auf den zweiten Rang, gefolgt von Bernd Schenk aus Basdorf. Auch auf den weiteren Plätzen lagen Lokalmatodoren: Werner Klingelhöfer aus Ernsthausen, Jörg Stöcker aus Frebershausen und Achim Ritter aus Frankenau. In der Jugendklasse siegte Florian Krümmelbein aus Ellershausen mit 1168 Punkten vor Florian Petri aus Niedernhausen und Nils Christian Kasseckert aus Dautphetal. Den erstmal ausgetragenen Ausbildungscup entschieden Forstwirtschaftsmeister Jörg Stöcker und „sein“ Azubi Daniel Möller aus Löhlbach für sich.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 21. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare