Herzhausen

Herbstmarkt zeigt Vielfalt der Region

- Vöhl-Herzhausen. „Herbstzauber“ haben am Sonntag mehrere Tausend Besucher am Nationalpark-Zentrum bei Herzhausen erlebt. Das Motto des dritten Herbstmarktes hat nicht zu viel versprochen.

Raus aus dem Haus und ab gen Herzhausen – nach dieser Devise haben gestern mehr als 3000 Menschen gehandelt. So viele Besucher waren nach ersten vorsichtigen Schätzungen zum dritten Herbstmarkt am Nationalpark-Zentrum gekommen.

Der Besuch lohnte sich: Auf dem Gelände boten 45 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region ihre Waren an. Dazu gehörten Pralinen, Schmuck, Töpferwaren, Lammfelle, Selbstgestricktes und vieles mehr. Stände mit Fisch-, Käse- und Wurstspezialitäten aus der Region, handwerklichen Produkten und Geschenkartikeln füllten den Platz. Der Duft von frischer Kürbissuppe, Weckewerk und Schupfnudeln vermengte sich mit spätherbstlicher Luft.

„Wir haben 15 Stände mehr als im Vorjahr“, freute sich Kat­rin Schneider, Leiterin des Nationalpark-Zentrums. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um ins Nationalpark-Zentrum hineinzuschnuppern, oder nahmen an einer Wanderung mit den Rangern teil.

Der Markt war am Morgen mit einem Gospelgottesdienst mit Pfarrerin Gisela Berger und dem Chor „Good News“ eröffnet worden. Ponyreiten, Bogenschießen, eine Schatzsuche und ein Lagerfeuer mit Stockbrot sorgten den ganzen Tag über für Kurzweil bei den jüngsten Besuchern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare