Landkreis richtet Kontaktstelle für Gruppen im Korbacher Gesundheitsamt ein

Hilfe zur Selbsthilfe fördern

+
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen eröffnet: (v.l.) Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf, Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel, Susanne Strombach (AOK Hessen), die Mitarbeiter Isabelle Battefeld, Susanne Humeny-Dechert, Michael Steiner und Gesundheitsamtsleiterin Annette Maraun-Brüggemann. Foto: Kobbe

Waldeck-Frankenberg. Eine Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen hat der Landkreis im Gebäudes des Gesundheitsamts in Korbach (Am Kniep 50) eingerichtet. „Ihre Arbeit hat einen unschätzbaren Wert und ist ein wesentlicher Teil der Gesundheitslandschaft im Landkreis“, betonte Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf bei der Eröffnung.

Rund 50 Selbsthilfegruppen gibt es im Landkreis, Vertreter von etwa 20 Gruppen waren der Einladung gefolgt. 10 000 Euro sind im Kreishaushalt vorgesehen, um die Kosten der Kontaktstelle zu decken. Zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter übernehmen die Aufgaben. Ziel sei, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, damit „Betroffene als Experten“ fungieren können, wie Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel in ihrem Grußwort unterstrich.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare