Waldecker Bergbahn bleibt stehen

Höhenrettung rückt aus, muss aber nicht eingreifen

Waldeck - Aufgrund eines technischen Defektes ist am Sonntagmittag die Waldecker Bergbahn stehen geblieben - vier Gondeln mit insgesamt acht Fahrgästen befanden sich währenddessen auf der Strecke.

Kurz vor 13.30 Uhr wurden die Bergwachten aus Willingen und Bad Wildungen, das Technische Hilfswerk, die Waldecker und die Bad Wildunger Feuerwehr alarmiert, um die Passagiere sicher auf den Boden zu geleiten. Erst vor wenigen Tagen hatte die Höhenrettung den Ernstfall an der Waldecker Bergbahn geübt und wäre somit bestens vorbereitet gewesen, ihr Einsatz war dann aber doch nicht nötig: Die Gondeln konnten im Notbetrieb wieder zur Station gebracht werden, die Fahrgäste blieben unversehrt, teilte Michael Parlow von der Bad Wildunger Bergwacht der WLZ-FZ mit. Die Drehleiter aus Bad Wildungen war zusätzlich alarmiert worden, weil eine der vier Gondeln direkt über der Straße hing. Die Höhenrettung übt solche Einsätze an der Bergbahn jedes Jahr. Erst vor zwei Jahren haben die Helfer auf ein anderes System umgestellt, damit alle Beteiligten im Notfall die gleichen Abläufe anwenden. (apa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare