Korbach

Hoher Schaden – kaum Beute

- Korbach (r). Einbrecher haben in der Nacht zum Donnerstag mehrere Gewerbebetriebe im Korbacher Nordosten heimgesucht.

Auf dem Gewerbegelände Nordring/Ecke Ermighäuser Weg versuchten die Täter in eine Metallbaufirma und eine Heißmangel einzudringen. Sie scheiterten aber mit ihren diversen Versuchen, in die Geschäftsräume zu gelangen. Es misslang es in dem Metallbaubetrieb einen Rolladen nach oben zu schieben, um so an das dahinter liegende Fenster zu gelangen. Auch das Einschlagen einer Glasscheibe an der Eingangstür der Heißmangel brachte kein Weiterkommen, die Tür war verschlossen. Anschließend schlugen der oder die Einbrecher ein Toilettenfenster ein, kamen aber auch dort nicht weiter, weil sich das gekippte Fenster von außen nicht öffnen ließ. Als auch Hebelversuche an einem weiteren Fenster scheiterten, wurde versucht, das Fenster mit einem Stein einzuschlagen. Hier trafen die Ganoven jedoch nur den Rahmen.

Erst das Einschlagen einer Tür in einem Steinmetzbetrieb brachte nach mehreren Versuchen Erfolg. Im Büro wurde eine Digitalkamera erbeutet. Anschließend wandten sich die Täter einem benachbarten Einkaufsmarkt im Ermighäuser Weg zu. Aber auch hier hielt eine massive Holztür den Hebelarbeiten stand. Nicht anders sah es an der Eingangstür eines benachbarten Betriebes für Haushaltsauflösungen aus.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu den Taten bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631/9710 oder jede andere Dienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare