Polizei bittet um Hinweise von Zeugen

In Volkmarsen und Gemünden Geldbörsen aus Einkaufswagen gestohlen

+
Geldbörsen wurden in Supermärkten aus Einkaufswagen gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen

Gemünden/Volkmarsen. Bei der Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg wurden zwei Fälle bekannt, bei denen ein unbekannter Täter Portemonnaies aus Einkaufswagen entwendete.

 Im ersten Fall kaufte eine 73-jährige Frau am Samstag zwischen 11.30 bis 12.20 Uhr in einen Supermarkt in Volkmarsen ein. Der Dieb stahl ihr das Portemonnaie mit Bargeld und Personalausweis aus einem Beutel, der im Einkaufswagen lag.

Im zweiten Fall befand sich eine 77-jährige Frau am Dienstag gegen 10.30 Uhr in einem Supermarkt in Gemünden/Wohra. Bei ihrem Einkauf wurde ihr die Geldbörse mit Bargeld und Bankkarten aus der Handtasche gestohlen. Die Tasche lag im Einkaufswagen. In beiden Fällen hatten die Frauen den Diebstahl erst an der Kasse bemerkt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691/9799-0, für den Fall in Volkmarsen und an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451/7203-0, für den Diebstahl in Gemünden.

Tipps der Polizei

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps zum Thema „Taschendiebstähle“:

Vorsicht im Supermarkt, wenn Fremde nach einer bestimmten Ware fragen. Es könnte sein, dass aus Ihrer Tasche im Einkaufswagen etwas gestohlen wird.

Führen Sie an Bargeld oder Zahlungskarten nur das Notwendigste mit sich. Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen diese nie unbeaufsichtigt. Führen Sie Bargeld und Zahlungskarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen oder Brustbeuteln.

Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

Melden Sie den Diebstahl sofort der Polizei über den Notruf 110. Zahlungskarten sollten bei Verlust sofort gesperrt werden unter unter der Notruf-Nummer 116 116. (r) Weitere Info unter www.polizei-beratung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare