Betriebe im Landkreis stellen gerne Schüler und Studenten ein

Interesse an Ferienjobs konstant bis „immens“

Schüler bessern mit Ferienjobs ihr Taschengeld auf – rechtlich gibt es dabei aber einiges zu bedenken. Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Waldeck-frankenberg. Betriebe, die in Waldeck-Frankenberg Ferienjobs anbieten, stoßen auf reges Interesse. 25 Schüler und Studenten arbeiten derweil etwa beim Industriebürsten-Hersteller Osborn in Burgwald. „Anfragen hatten wir aber 60, ein Drittel können wir nicht bedienen“, erklärt Personalreferentin Michaela Theis. Auch die Baufirma Friedrich Fisseler in Korbach beschäftigt Ferienjobber.

Das Interesse daran, in den Ferien zu arbeiten, sei konstant hoch, sagt Geschäftsführer Dr. Michael Pielert. Michaela Theis geht sogar von steigender Nachfrage aus: „Das Interesse ist immens. Und es ist mehr geworden.“ Jugendliche bräuchten mehr Geld, da ihre Ansprüche gestiegen seien.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Samstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare