Rehwild mit Pfeil 
angeschossen

Jäger findet schwerverletztes Tier

Burgwald-Bottendorf - Ein Jäger bemerkte in der Waldgemarkung „Linnerberg“ am vergangenen Samstagvormittag ein schwer verletztes Rehwild, das sich in einem Weidezaun verfangen hatte.

Da das Reh auch einen gebrochenen Hinterlauf hatte, erlöste er es mit einem gezielten Schuss von seinem Leiden. Erst später stellte der Jäger bei der Verwertung fest, dass ein Unbekannter auf das Reh geschossen haben muss. Ein etwa acht Zentimeter langer Holzpfeil mit Eisenspitze stecke im Fleisch des Tieres und war etwa vier Zentimeter tief eingedrungen. Ob der abgebrochene Pfeil mit einem Bogen oder einer Armbrust abgefeuert wurde und wann und wo sich diese Tat ereignete, ist nicht bekannt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg, Tel.: 06451-72030. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare