Waldeck-Frankenberg

Jubel bei fünf heimischen Gesangvereinen

- Waldeck-Frankenberg (jos). Die Männergesangvereine aus Bottendorf, Ellershausen und Goddelsheim sowie der Frauenchor „Audite Musica“ aus Dodenau und der gemischte Chor „Querbeet“ aus Rennertehausen hatten am Samstag allen Grund zum Jubeln.

Die Männergesangvereine aus Bottendorf, Ellershausen und Goddelsheim sowie der Frauenchor „Audite Musica“ aus Dodenau und der gemischte Chor „Querbeet“ aus Rennertehausen hatten am Samstag allen Grund zum Jubeln: Beim Bundeschorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) in Hannoversch Münden waren alle fünf beteiligten Chöre aus dem Landkreis in ihrer jeweiligen Leistungsstufe erfolgreich. In der höchsten Kategorie ging es um den Titel „Meisterchor“. Bravourös bestätigten der Männergesangverein aus Goddelsheim und der Junge Chor „Audite Musica“ aus Dodenau mit ihren Auftritten im Rittersaal des Hann. Mündener Welfenschlosses dieses Prädikat. Alle vier Jahre muss ein Chor seinen Titel bei einem Wettbewerb verteidigen. Sowohl die Sänger aus Dodenau als auch der MGV Goddelsheim werden von Holger Born dirigiert. Dessen Frau Marion war ebenfalls als Chorleiterin bei dem Wettbewerb vertreten. Sie führte den MGV Ellershausen zum Titel „Leistungschor“. Zuletzt hatte der Chor dieses Prädikat im Jahr 1999 erreicht, berichtete Marion Born. Monatelang hatten sich die Sänger auf den Wettbewerb vorbereitet. „Die Anspannung war natürlich groß“, sagte die Chorleiterin. Alle 30 Sänger seien in Hochspannung gewesen. „Aber als sie auf der Bühne standen, waren alle ganz souverän“, lobte Born „ihre“ Sänger.Groß war der Jubel auch bei zwei Chören, die von Horst-Werner Bremmer geleitet werden: Der gemischte Chor „Querbeet“ des Männergesangvereins Rennertehausen sowie der MGV Bottendorf erreichten ebenfalls den Titel „Leistungs­chor“. „Wir haben monatelang daraufhin gearbeitet“, berichtete Dieter Klein vom MGV Bottendorf. Vor dem Auftritt sei die Anspannung groß gewesen, „aber trotz allem war auch eine Lockerheit zu spüren“, sagte der Sänger. Die Stunden zwischen Auftritt und Bekanntgabe des Ergebnisses waren für alle nervenzehrend. Frühmorgens waren die Chöre nach Hann. Münden aufgebrochen. Als am Abend ab 18 Uhr die dreiköpfige Jury verkündete, wer ein Prädikat erhält, war der Jubel groß. Vielerorts fanden abends in den Vereinsräumen und Lokalen Feten statt. Die Sänger aus Bottendorf und Rennertehausen feierten ihren Erfolg gemeinsam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare