CDU nominiert Bromskirchener Bürgermeister

Karl-Friedrich Frese soll neuer Erster Kreisbeigeordneter werden

+
Kandidatenkür: (von links): CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz, Karl-Friedrich Frese und SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling.

Waldeck-Frankenberg. Karl-Friedrich Frese (56) soll neuer Erster Kreisbeigeordneter werden: Die CDU hat am Wochenende den Kreistags-Fraktionschef der Christdemokraten und Bürgermeister von Bromskirchen für das Amt des Vize-Landrats nominiert. Auch die SPD unterstützt Frese als Nachfolger Jens Deutschendorfs.

CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz und SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling stellten den Kandidaten gestern in Korbach der Öffentlichkeit vor. Voraussichtlich am 20. März 2017 wird der Kreistag den neuen Ersten Kreisbeigeordneten wählen, Amtsantritt für Frese wäre am 1. September. 

Bereits am Samstag hatte sich die CDU-Fraktion in einer internen Sitzung einstimmig für Karl-Friedrich Frese als Kandidaten ausgesprochen, in einer Koalitionsrunde am Sonntag signalisierte auch die SPD einstimmig ihre Unterstützung, wie SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling und Armin Schwarz, Kreisvorsitzender der CDU Waldeck-Frankenberg, gestern berichteten. 

Die Union bildet seit der Kommunalwahl im März dieses Jahres eine Große Koalition mit der SPD, die CDU handelte damals das Vorschlagsrecht für Deutschendorfs Nachfolger aus. Frese kann auf eine starke Hausmacht bauen: Mit 42 von insgesamt 71 Sitzen haben CDU und SPD die Mehrheit im Kreistag. Der Bromskirchener war bei der Landratswahl im vergangenen Jahr gegen Amtsinhaber Dr. Reinhard Kubat angetreten – und hatte verloren. Kubat erzielte rund 60 Prozent der Stimmen, Frese knapp 40. 

Erst am 3. Juli hatte sich Frese erneut zum Bürgermeister von Bromskirchen wählen lassen, erstmals als ehrenamtlicher Verwaltungschef. Zuvor hatte er die Gemeinde 24 Jahre lang hauptamtlich geführt. Wird Frese wie erwartet gewählt, muss er sein Amt als ehrenamtlicher Bürgermeister von Bromskirchen abgeben.

Mehr über die Wahl zum Ersten Kreisbeigeordneten lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung vom 29. November 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare