Edertal/Vöhl

Kellerwald-Ranger greifen zur Motorsäge

- Edertal/Vöhl (r). Auf zwei Flächen an der Himmelsbreite bei Herzhausen sowie im Talgang bei Frebershausen werden Fichten, die frisch vom Borkenkäfer befallen wurden, gefällt und abgefahren.

Die schnelle Fällung und Abfuhr ist notwendig, um zu verhindern, dass die Borkenkäfer ausfliegen und an anderen Fichten eine weitere Brut anlegen. Auf die Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks werde während des Einsatzes größtmögliche Rücksicht genommen, verspricht Mareike Schulze, Koordinatorin des Einsatzes. Aus diesem Grund werden z.B. die frischen Käferbäume durch eigene „Manpower“ gefällt. Die Ranger Heinz Daume, Mario Albus, Jochen Lückel und Friedhelm Kümmel greifen selbst zur Motorsäge. Auch beim Transport der Stämme an einen festen Weg wird darauf geachtet, den Maschineneinsatz so weit wie möglich zu reduzieren. Im Bereich der Himmelsbreite bringt Ralf Finke aus Frankenau die Stämme mit seinem Rückepferd Henry zu der Stelle, von der sie abgefahren werden kann. Im Talgang hingegen kann Henry die Stämme nicht aus dem Wald ziehen, der Hang ist zu steil. Zwar werden die Fällarbeiten auch hier mit Mann und Motorsäge durchgeführt, zum Rücken muss jedoch ein Seilschlepper eingesetzt werden. An einigen schwer zugänglichen Stellen können die gefällten Käferbäume sogar mit dem Seil nicht geborgen werden. In diesem Fall bleiben die Stämme im Wald, jedoch wird mit einem Schäleisen die Rinde entfernt. Die in der Rinde brütenden Borkenkäfer vertrocknen in der direkten Sonneneinstrahlung und gefährden somit keine Nachbarbäume. Die Arbeiten im Talgang wird das Forstunternehmen Neuschäfer durchführen.Während der Fäll- und Rückearbeiten werden die angrenzenden Wanderwege unter der Woche gesperrt. Im Bereich Himmelsbreite ist die Wanderroute durch den Brückengrund davon betroffen. Die Ausweich­alternative führt über den Hagenstein. Im Bereich des Talgrundes ist der kleine Rundwanderweg am Quernstgrund betroffen. Als Alternative bietet sich hier der lange Rundwanderweg an. An den Wochenenden werden die Wegesperrungen voraussichtlich wieder aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare