Fürstliche Gruft beschädigt

Kinder als Täter ermittelt

Rhoden - Aufgrund des Zeitungsberichts in der WLZ hat die Polizei drei Kinder ermittelt, die die Beschädigungen an der fürstlichen Gruft in Rhoden eingestanden.

Die Polizei bekam den entscheidenden Hinweis von einem Zeugen. Randalierer hatten, wie berichtet, am Wochenende die Begräbnisstätte des waldeckischen Fürstenhauses beschädigt. Verantwortlich für den Sachschaden sind den Ermittlungen der Polizei zufolge drei Kinder im Alter von zehn und acht Jahren. Sie räumten das Umwerfen der Blumenkübel und die Beschädigungen an dem Mausoleum ein.Die Kinder sind zwar noch nicht strafmündig, allerdings werden die Eltern den angerichteten Schaden finanziell zu erstatten haben. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare