Waldeck-Frankenberg

Kooperationsvertrag mit JMS

+

- Korbach. (nv). Den richtigen Beruf zu wählen, ist eine der wichtigsten, aber auch schwersten Entscheidungen. Um ihre Schüler zu unterstützen, kooperieren die Beruflichen Schulen Korbach-Bad Arolsen mit der „Junior Management School“.

„Wir sind die zweite Schule und das erste berufliche Gymnasium in Hessen, das mit der Junior Management School einen Kooperationsvertrag schließt“, berichtet Schulleiter Werner Schmal bei der Vertragsunterzeichnung am Mittwoch in Korbach erfreut. Die „Junior Management School“ bietet den angehenden Abiturienten eine schulbegleitende, praxisnahe Zusatzqualifikation. „Die JMS unterstützt uns dabei, die Schüler auf das Leben nach dem Abitur, das heißt auf die Berufswelt vorzubereiten“, ist Schmal vom Programm der „privaten Bildungsinitiative der Wirtschaft“, wie sich die JMS selbst bezeichnet, überzeugt.

Einige Schüler aus Waldeck-Frankenberg haben das einjährige Camp-Programm – 26 Unterrichtstage werden auf vier Blöcke innerhalb der Ferienzeit verteilt – bereits absolviert und den von der Industrie- und Handelskammer zertifizierten Abschluss „Junior Manager“ erworben. „Wir haben bislang ausgesprochen positive Rückmeldungen“, betont Schmal. Gemeinsam mit Uwe Schönrock, Fachbereichsleiter für das berufliche Gymnasium, hat er sich daher für die Intensivierung der Zusammenarbeit ausgesprochen.

„Die JMS ist die optimale Ergänzung zur Schulform des beruflichen Gymnasiums, weil sie den frühzeitigen Kontakt mit der Praxis ermöglicht und Zusatzkompetenzen vermittelt“, erklärt Schönrock. Das bestätigt auch Tim Oberlies. Der 20-jährige Korbacher legte sein Abitur 2010 an den Beruflichen Schulen ab und absolviert die JMS während des Zivildienstes: „Es ist klasse, dass wir Leuten aus der Berufswelt alle Fragen stellen können und das Gelernte auf Grundlage eines kompletten Businessplans direkt auf unser Abschlussprojekt ummünzen.“ In seiner Projektgruppe entwickelt Tim derzeit eine Schutzhülle für den neuen Personalausweis.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Freitag, 11. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare