ALS-Schülerin qualifiziert sich für Bezirksentscheid

Ida Herbst gewinnt beim Kreisentscheid Nord des Vorlesewettbewerbs

+
Starke Leistungen: die Teilnehmer beim Vorlesewettbewerb, Kreisentscheid Nord, in der Jugendherberge in Korbach mit der Siegerin, der Korbacher Gymnasiastin Ida Herbst (Dritte von links).

Selten war das Niveau so hoch, selten vergab die Jury so viele Punkte. Das sagte der Moderator des Vorlesewettbewerbs, Werner Hartmann, am Mittwoch in der Jugendherberge in Korbach.

Korbach. Schließlich setzte sich die zwölfjährige Ida Herbst aus Korbach durch, die die sechste Klasse der Alten Landesschule besucht.

Die zwölf jungen Teilnehmer hatten alle schon einen Sieg in der Tasche – an ihrer jeweiligen Schule. So waren Schüler der Jahrgangsstufe 6 aus den weiterführenden Schulen des Nordkreises vertreten. Sie alle hatten einen Text zum Vorlesen ausgewählt und es gelang ihnen schnell, die Zuhörer in die Welt der Charaktere, über die in den Büchern erzählt wird, mitzunehmen.

Die Mädchen und Jungen lasen mal von Eltern, die alles riechen können wie Trüffelschweine und mal von einem Jungen, der mit Tieren sprechen kann. Ob „Erdbeersommer“ oder „Vier Wünsche ans Universum“ – die Auswahl der Titel war vielfältig. Die Kinder lasen die ihnen bekannten Texte ruhig und sicher, viele von ihnen mit fester Stimme. Wörtliche Rede wurde betont, Lautstärke und Ausdruck wurden variiert. Manche dieser Wahltexte trugen die Kinder ohne einen einzigen Patzer vor.

Schüler lesen fremden Text souverän

Sogar das Lesen des unbekannten Textes machte vielen der Schüler keine Probleme. Manche stolperten über einzelne Wörter oder zögerten höchstens bei neuen Namen aus dem Fremdtext „Über die Grenze“ von der Schriftstellerin Maja Lunde. Viele trugen die Passagen erstaunlich souverän vor, als wären ihnen die Zeilen bereits vertraut gewesen.

Die meisten ließen es sich nicht anmerken, dass es sie Überwindung kostete, vor fremdem Publikum zu lesen. Auch die Siegerin Ida Herbst berichtete im Anschluss von ihrer Nervosität, die aber gewiss zu solch einem Wettbewerb dazu gehört. Die Korbacher Schülerin hat sich für den Bezirksentscheid qualifiziert, der am Montag, 20. April ebenfalls in der Kreisstadt stattfinden soll.

Urkunden und Bücher für alle

Jeder Teilnehmer erhielt neben Glückwünschen auch eine Urkunde sowie ein Exemplar des Buches „Die beste Bahn meines Lebens“ von der Autorin Anne Becker. Die Siegerin erhielt als Geschenk das Buch „Das Abrakadabra der Fische“ von Simon van der Geest.

Zur Jury zählten in diesem Jahr neben der Vorjahressiegerin Henrike Wölker (Christian-Rauch-Schule Bad Arolsen) auch Susanne Zimmerer von der Stadtbücherei Korbach, die Grundschullehrerin Nina Paar, Heike Weiland von der Thalia-Buchhandlung, Werner Hartmann als früherer Sachbearbeiter des Vorlesewettbewerbs beim Landkreis und Philipp Wecker vom Verein Korbacher Lesebändchen.

Der Bezirksentscheid 2019 fand im vergangenen März ebenfalls in Korbach statt.

Die Siegerin des Kreisentscheids aus dem Jahr 2019 war diesmal in der Jury.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare