Zugvögel flüchten vor der „Russenpeitsche“ nach Waldeck-Frankenberg

Kranich-Spektakel im Winter

+
In den letzten Tagen wurden im Kreis zu dieser ungewöhnlichen Jahreszeit mehrfach Kraniche beobachtet, was ursprünglich auf den Kälteeinbruch in Nord- und Ostdeutschland zurückgeht.

Waldeck-Frankenberg. Wenn die Wettersituation ungewöhnlich ist, muss auch mit ungewöhnlichen Ereignissen in der Natur gerechnet werden. So spielte sich in den letzten Tagen ein Kranich-Spektakel im Kreis mitten im Winter ab, was es früher so nicht gab.

Eine Reihe von Anrufen und Einträgen in der Internetseite www.nabu-waldeck-frankenberg/Beobachtungen ergab eine Übersicht über das ungewöhnliche Naturgeschehen. Bereits am 31. Dezember wurden über Schreufa Kranichrufe vernommen, am 2. Januar gegen 19.22 Uhr Kraniche über Frankenberg-West gehört. Am 5. Januar gab es gleich mehrere Meldungen aus dem Landkreis.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare