Elleringhäuser wird zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt – Ulrich Mütze tritt Nachfolge an

Kreishandwerksmeister Göbel geht nach 18 Jahren von Bord

+
Eine Ära geht zu Ende: Nach 18 Jahren gibt Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel sein Amt ab. Unser Foto zeigt (von links) Jürgen Müller, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Kassel, Gerhard Brühl, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, den neuen Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze, Fritz Faupel, Karl-Heinz Göbel, Guido Kalbe und Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel.

Waldeck-Frankenberg. Die Interessen der rund 2000 selbstständigen Handwerkerinnen und Handwerker, die in zwölf Innungen organisiert sind, werden künftig von Ulrich Mütze, Obermeister der Bau-Innung Waldeck-Frankenberg, vertreten. Er löst Karl-Heinz Göbel als Kreishandwerksmeister ab.

Mütze zur Seite stehen die stellvertretenden Kreishandwerksmeister Jürgen Weste (Bad Wildungen), Fritz Faupel (Wega) und Guido Kalbe (Korbach). Um den Bereich Lehrlingsausbildung kümmert sich kreisweit künftig Frank Maurer (Frankenberg) als Kreislehrlingswart.

Karl-Heinz Göbel, der seit 1996 dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft angehörte und 1999 den Vorsitz übernahm, wurde mit lang anhaltendem Applaus zum Ehrenkreishandwerksmeister gewählt. Außerdem wurde das Sitzungszimmer im Haus des Handwerks in „Karl-Heinz-Göbel-Raum“ umbenannt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare