Waldeck-Frankenberg

Kreishaus: Mails und Internet bespitzelt

- Waldeck-Frankenberg (jk). Im Kreishaus sind Beschäftigte offenbar gezielt elektronisch bespitzelt worden. Es geht vor allem um E-Mails und Internet-Zugriffe. Viele Mitarbeiter sind entsetzt.

Hiobsbotschaften aus dem Landratsamt reißen offensichtlich nicht ab. Als wenn Geldverschwendung des Ex-Landrats und Repressalien gegen Mitarbeiter nicht ausreichten, treten nunmehr auch noch massive Verstöße gegen den Datenschutz zum Vorschein. Dies jedenfalls registrierte nach WLZ-FZ-Informationen ein beauftragter Rechtsanwalt des Personalrats. Bei einer Personalversammlung kam das Thema diese Woche in großer Runde auf den Tisch. Demnach wurden in der Netzwerkabteilung des Landkreises wiederholt Internet-Aufrufe von Beschäftigten kontrolliert, die Web-Adressen und Zugriffszeiten aufgelistet. Zudem wurden auch Möglichkeiten genutzt, in Mails von Mitarbeitern zu schauen.Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Freitag, 25. Juni 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare