Kreisjugendring fördert Projekte mit 4000 Euro – Geld stammt aus Bußgeldzuweisungen des Gerichts

Pavillon, Presse und Kletterwand

+
Finanzielle Unterstützung: Vertreter der Jugendgruppen haben die symbolischen Schecks im Korbacher Feuerwehr-Stützpunkt entgegengenommen.

Korbach. Geldbußen gemeinnützig eingesetzt: Sechs Jugendgruppen und -verbände aus dem Landkreis erhalten für ihre Veranstaltungen, Projekte und Aktionen Zuschüsse zwischen 500 und 1000 Euro. Insgesamt 4000 Euro hat der Kreisjugendring (KJR) am Mittwoch vergeben.

Die Mittel stammen aus Bußgeldzuweisungen der Gerichte, die der KJR dann an seine Mitgliedsverbände weitergibt, erklärte Vorsitzender Ulrich Faß-Gerold. Er übergab die Förderbescheide zusammen mit Kassiererin Ulrike Ritter an Vertreter der Jugendgruppen, die ihre Projekte kurz vorstellten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare