Langjähriger Vorsitzender des BdV-Kreisverbandes möchte kürzer treten

Kreuzer tritt 2016 nicht zur Wahl an

+

Korbach - Manfred Kreuzer, der seit vielen Jahren dem Bund der Vertriebenen (BdV) im Kreisverband Waldeck-Frankenberg vorsteht, hat für 2016 seinen Rückzug aus der ersten Reihe angekündigt.

Bei den Vorstandswahlen im kommenden Jahr stellt Manfred Kreuzer sich nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung. Das sagte er am Samstagmorgen bei der Jahreshauptversammlung des BdV-Kreisverbandes in Korbach. Ausschlaggebend dafür seien persönliche Gründe.

Kreuzer (Obernburg) steht dem BdV-Kreisverband bereits seit 1998 vor. 2010 wurde er im Namen des Bundesverbandes ausgezeichnet. Als „Dank und Anerkennung für hervorragende Verdienste um die deutschen Heimatvertriebenen, ihr Schicksal und ihre Kultur“ erhielt Kreuzer die BdV-Ehrennadel in Gold sowie eine von Erika Steinbach, der damaligen Präsidentin des BdV, unterzeichnete Urkunde.

Mehr zur Jahreshauptversammlung des BdV-Kreisverbandes lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Montag, 30. März, 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare