Waldeck-Frankenberg

Kubat verteilt Dezernate neu

- Waldeck-Frankenberg. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hat Landrat Dr. Reinhard Kubat die Aufgabenverteilung in der Kreisspitze neu geregelt. Die Neuverteilung der Dezernate sei im Einvernehmen mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Peter Niederstraßer und dem weiteren Kreisbeigeordneten mit Dezernat, Otto Wilke, erfolgt, teilte der Landrat am Dienstag mit.

„Es gibt bestimmte Arbeits- und Themenschwerpunkte, die mir besonders am Herzen liegen, die sich bislang aber in der Zuständigkeit der anderen Dezernate befanden“, erklärte Kubat. "Ich freue mich darüber, dass wir uns in freundschaftlicher und sachlicher Atmosphäre über die Änderungen verständigen konnten“. Zwar liege es in der Kompetenz des Landrats, den Zuschnitt der Dezernate festzulegen, doch es sei ihm sehr wichtig gewesen, die Veränderungen als Ergebnis einer gemeinsamen Absprache zu erreichen.

Aus dem Dezernat von Otto Wilke erhält der Landrat die Arbeitsgebiete Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) und Fördergesellschaft Nordhessen einschließlich Regionalmanagement, die Sparte Öffentlicher Personennahverkehr beim EWF sowie die Zuständigkeit für den Nationalpark und Naturpark Kellerwald-Edersee. Der Fachbereich Rechts-, Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten mit Ausnahme der Kommunalaufsicht wechselt aus dem Dezernat des Landrats in das des Ersten Kreisbeigeordneten. Ebenso der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und die Touristikservice Waldeck-Ederbergland GmbH. Den Vorsitz in der Domanialkommission gibt Niederstraßer an Otto Wilke ab.

Alle drei Dezernenten hätten sich zufrieden gezeigt mit der neuen Aufgabenverteilung, die den individuellen Arbeitsschwerpunkten Rechnung trage, heißt es in der Pressemitteilung des Landrats. Auch die offene und faire Art des Umgangs miteinander betrachte man als richtungweisend. Es sei das gemeinsame Ziel, diesen kooperativen und vertrauensvollen Führungsstil auch bei künftigen Entscheidungen zur Grundlage zu machen. (r)

Dezernatsverteilung

17,20 kB

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ am Mittwoch, 13. Januar 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare