Zuschlag für die nächsten 15 Jahre

Kurhessenbahn betreibt weiter Bahnstrecke

+
Ein Zug der Kurhessenbahn auf dem Viadukt bei Rhena. Die Gesellschaft erhielt den Zuschlag für den Weiterbetrieb der nordwesthessischen Linien bis 2032.

Waldeck-Frankenberg. Die Kurhessenbahn bleibt für die nächsten 15 Jahre Betreiber der Bahnstrecken zwischen Kassel und Korbach bzw. Bad Wildungen sowie zwischen Brilon und Marburg. Der NVV hatte das Nordwesthessennetz europaweit ausgeschrieben. Ein Teil der vorhandenen Fahrzeuge soll gegen eine neue Generation ausgetauscht werden, so dass sich die Fahrgäste auf einen höhengleichen Ein- und Ausstieg in klimatisierten Fahrzeugen freuen können.

 Der neue Verkehrsvertrag sieht einen flächendeckenden Einsatz von 27 Dieseltriebfahrzeugen vor. Darüber hinaus umfasst der ab 2017 gültige Vertrag die Tarifbestimmung der DB AG, sodass alle Regelungen zur Tariftreue eingehalten werden, teilt NVV-Geschäftsführer Wolfgang Rausch mit. Er setzt „auf die bewährte Kooperation mit der Kurhessenbahn“. Es sei gelungen, das Streckennetz und das damit verbundene Fahrplanangebot für weitere 15 Jahre zu sichern. Dem Schienennetz komme in Nordhessen als Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs besondere Bedeutung zu. Und mit der neuen Fahrzeug-Generation werde es noch mehr Komfort für die Fahrgäste gebe. Joachim Kuhn, der Leiter der Kurhessenbahn, freut sich über das in die Betreibergesellschaft gesetzte Vertrauen: „Mit einer modernisierten Flotte, verbunden mit einem neuen Fahrzeugwartungs- und Instandhaltungskonzept durch den Neubau einer eigenen Werkstatt in Korbach schaffen wir 35 neue Arbeitsplätze. Gerne stellen wir uns auch weiterhin der Herausforderung, einen attraktiven und zuverlässigen Schienenpersonennahverkehr unserer Region für die Besteller und Aufgabenträger sowie unseren Kunden anzubieten.“ Im NVV-Gebiet ist das Nordwesthessennetz neben dem Nordostenhessennetz, das von Cantus betrieben wird, und dem RegioTram-Netz das drittgrößte im Schienenpersonennahverkehr. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare