Heimische Aussteller ziehen sehr gute Bilanz nach Messewochenende in Frankfurt

Land & Genuss: Werbung machen für den Landkreis 

+
Auf der Aktionsbühne: (von links) Fritz Schäfer, Moderator Kai Völker, Dr. Reinhard Kubat, Karlfried Kukuck und Wolfgang Behle.

Frankfurt. Rund 20 000 Besuchern präsentierte sich der Landkreis am Wochenende bei der Messe Land & Genuss in Frankfurt. Die Resonanz ist durchweg positiv: Noch nie lief es für die Aussteller besser, berichteten die Waldeck-Frankenberger.

Mit Sonderzügen der Kurhessenbahn ging es am Samstag und Sonntag von Korbach aus nach Frankfurt. Rund 500 Interessierte aus dem Landkreis fuhren mit. „Die Nachfrage war so groß: Es gab sogar eine Warteliste“, berichtete eine Bahnmitarbeiterin. Für die Fahrt am Samstag wurde deshalb noch ein Zugteil angehängt.

Mit der S-Bahn ging es vom Frankfurter Westbahnhof zum Messegelände. Dort, in Halle eins, hatten gut 300 Aussteller ihre Stände aufgebaut. Auf rund 100 Quadratmetern waren auch der Fachdienst Landwirtschaft des Landkreises sowie Edersee Touristic, der Verein Historischer Goldbergbau aus Goldhausen, der Hutewaldverein aus Basdorf, Brachts Wurstekammer aus Basdorf und die Confiserie d'Isabell aus Goldhausen mit dabei.

Um möglichst viele Besucher an den Stand zu locken, wurde groß aufgefahren: Holundersekt, Pralinen, Kuchen und Spießbratenbrötchen gab es, außerdem ein Spiel für die Jüngeren.

Die Strategie ging auf: 150 Flaschen Holundersekt hatten die Waldeck-Frankenberger mitgebracht, doch schon am zweiten Messetag zeichnete sich ab: „Das könnte eng werden“, wie Dorothea Loth vom Fachdienst Landwirtschaft sagte. Auch die Spießbratenbrötchen waren heiß begehrt. 500 verkaufte Philipp Höhle von Brachts Wurstekammer am Wochenende. „Die Resonanz war besser als in den vergangenen Jahren“, sagte er.

Wie gut die Lebensmittel aus dem Landkreis sind, berichtete auch Eveline Bicanic. Die Frankfurterin kommt jedes Jahr zur Messe – um Wurst vom Hutewaldverein zu kaufen. „Die Qualität ist sehr gut und die Tiere werden artgerecht gehalten“, sagte sie.

Gleich Urlaub gebucht

Doch die Standbesucher wollten nicht nur essen, sondern auch Informationen. „Vor allem Wandern und Radfahren werden nachgefragt“, berichtete Sven Bökenschmidt von Edersee Touristic. Feste Ziele hätten die wenigsten im Blick, es werde eher nach der Region um den Edersee ganz allgemein gefragt.

Auf der Aktionsbühne stellte Landrat Dr. Reinhard Kubat Tourismushighlights, Landwirtschaft und Kultur der Region vor, während Fritz Schäfer Kostproben vom Hutewaldschwein für die Zuschauer zubereitete. Später spielte Landfrau Anne Naumann aus Berndorf mit einigen Kindern das Spiel „Das Dings vom Hog“, um das Projekt „Bauernhof als Klassenzimmer“ vorzustellen.

Für den Landkreis ein erfolgreiches Wochenende, wie Reinhard Kubat betonte. „Die Messe ist sehr attraktiv für uns, auch weil das Rhein-Main-Gebiet sehr nah an Waldeck-Frankenberg liegt.“ Tagesausflüge ließen sich von dort aus problemlos machen. Und mancher Besucher hat sich schnell überzeugen lassen von Waldeck-Frankenberg – und gleich einen Urlaub gebucht.

Eine Fotostrecke zur Messe gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare