Zuschüsse für Unterbringung von Flüchtlingen wandert von Berlin bis in Kommunen

Der lange Weg des Geldes

+
Die Stadt Korbach sorgt für die Unterbringung, wenn der Landkreis ihr Flüchtlinge zuweist. Das Geld dafür kommt aus Berlin. Foto: Archiv/Kobb

Korbach. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg bekommt künftig mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen. Das kündigte das Land Hessen am Mittwoch an. Aber woher kommt dieses Geld? Und wie erreicht es die Flüchtlinge in den Städten und Gemeinden?

Der Bund hat für die Unterbringung der Flüchtlinge ein Budget zur Verfügung gestellt. Dieses Geld wird entsprechend an die Länder weitergegeben. Das Land Hessen entscheidet dann über die Pauschalen für Landkreise und kreisfreie Städte. „In Waldeck-Frankenberg ist das eine andere Summe als etwa in Frankfurt“, erklärt Armin Schwarz, Landtagsabgeordneter der CDU. Als Grundlage dienen die Lebenshaltungskosten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare