Lektorentag am Sonntag in Korbach

- Waldeck-Frankenberg (nv/resa). Wenn der Pfarrer Urlaub hat, sind sie gefragt: 24 Lektoren übernehmen im Kirchenkreis des Eisenbergs von Zeit zu Zeit die Sonntagspredigt. Zum Lektorentag am Sonntag in Korbach sind alle Laienprediger der Landeskirche Kurhessen-Waldeck eingeladen. Eine von ihnen ist Ilona Engel.

Eine tiefe Ruhe breitet sich in Ilona Engel aus, wenn sie in der ersten Reihe der kleinen evangelischen Kirche in Sachsenberg sitzt. Während hinter ihr die Gemeinde Platz nimmt, geht die junge Sachsenbergerin ihre liturgischen Verse durch, ordnet die Lesezeichen in Bibel und Gesangbuch. „Natürlich kenne ich Aufregung“, sagt Ilona Engel, „aber nicht als Lektorin.“ Seit vier Jahren engagiert sich die 30-Jährige als Laienpredigerin, bereitet von Zeit zu Zeit Predigten vor und hält sie während des Sonntagsgottesdienstes. Rund 860 Lektoren wirken in der Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Unter dem Titel „Schatztruhe Evangelisches Gesangbuch“ sich rund 140 von ihnen am Sonntag in Korbach zum Landeslektorentag. Die Veranstaltung unter Regie von Uwe Degenhardt, verantwortlich für die Lektorenarbeit im Landeskirchenamt in Kassel, ist fester Bestandteil des Fortbildungsprogramms für Laienprediger. Der Lektorentag beginnt um 10 Uhr mit einem öffentlichen Gottesdienst in der Kilianskirche, den heimische Lektoren gemeinsam mit Bernd Böttner, Dekan im Kirchenkreis des Eisenbergs, sowie dem Posaunenchor unter Leitung von Stadtkantor Eberhard Jung gestalten. Bis in den Abend stehen für die Laienprediger dann Vorträge und Workshops auf dem Programm. Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung vom Freitag, 26. Juni 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare