WLZ-FZ wollen sie im Zuge der Lebenshilfe-Lotterie erzählen

Lesergeschichten über Käfer gesucht

+
Oliver Schatte und Axel Franke von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg präsentierten den Lebenshilfe-Käfer am Wochenende im Rahmen der Auto- und Gewerbeschau Bad Wildungen.Foto: Schuldt

Waldeck-Frankenberg - Auch bei der Wildunger Auto- und Gewerbeschau erregte der knallrote Käfer der Lebenshilfe-Lotterie Aufsehen.

Bei den älteren Semestern werden Erinnerungen wach, wenn sie dieses Modell sehen. Die WLZ-FZ möchte von solchen Erinnerungen erzählen im Zuge des 40-jährigen Bestehens der Lebenshilfe. Wer eine Geschichte rund um die Mutter der Erfolgsmodelle von Volkswagen parat hat, ist eingeladen, sich unter der Telefonnummer 05631-560-150 im Redaktionssekretariat zu melden oder eine Mail zu schreiben an lokalredaktion@wlz-fz.de.

Zum fünften Mal startet das Lebenshilfe-Werk Waldeck-Frankenberg diese Lotterie für den guten Zweck. Lose sind für drei Euro ab erhältlich.

Der vierte Käfer, die fünfte Lotterie: Vor 40 Jahren wurde die Lebenshilfe gegründet und der diesjährige Hauptpreis gebaut. Der rote, 34 PS starke Volkswagen lief 1975 vom Band. Der frisch aufbereitete Oldtimer wechselt am 11. September den Besitzer. Dann wird im Rahmen des Kartoffelbratfestes auf dem Hofgut Rocklinghausen der Gewinner des Hauptpreises bekannt gegeben. Außer dem roten Käfer, der von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg mitfinanziert wurde, gibt es weitere Preise zu gewinnen, die von Sponsoren gestiftet wurden.

Die kompletten Erlöse der Käfer-Lotterie fließen in die Lebenshilfe-Stiftung und kommen somit direkt Menschen mit Behinderungen in der Region zugute. Zu erhalten sind die Lose auch online (www.kaefer-lotterie.de) und in einer der zahlreichen Vorverkaufsstellen im Landkreis wie den Sparkassen-Filialen und den Geschäftsstellen der WLZ-FZ.(su/tk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare