Waldeck-Frankenberg:

Letzte Landesbehörde in Arolsen halten

- Waldeck-Frankenberg. Mit 
einer Resolution zum Erhalt des Amtes für Straßen- und 
Verkehrswesen (ASV) Bad Arolsen, die in der nächsten Kreistagssitzung am 17. Dezember beraten und beschlossen werden soll, hat Landrat Dr. Reinhard Kubat auf die alarmierenden Nachrichten reagiert, dass im Zuge der Reform der Hessischen Straßenbauverwaltung landesweit fünf Standorte aufgegeben werden sollen.

„Unter dem Arbeitstitel ,Zukunftsfähigkeit der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung‘ untersucht eine Wirtschaftsberatungsfirma derzeit im Auftrag der Hessischen Landesregierung, in welcher Weise die Straßenbauverwaltung nach dem geplanten Abbau von 300 Stellen ihre Kernaufgaben weiterhin erfüllen kann“ so der Landrat. „Mit der Präsentation der Ergebnisse und des Umsetzungskonzeptes wird noch vor Ende 2010 gerechnet, schnelles Handeln ist also geboten“.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 25. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare