Nachbar-Streit vermeiden

Lichterketten und Co.: Mieterbund informiert, was zur Weihnachtszeit erlaubt ist

+
Das könnte zu viel sein für die Nachbarn: Lichterketten und andere Dekorationen sind zwar an Hauswänden erlaubt, allerdings nur wenn sie die Fassade nicht beschädigen und die Nachbarn, vor allem nachts, nicht übermäßig stören.

Waldeck-Frankenberg. Blinkende Lichterketten, winkende Weihnachtsmänner und opulente Adventskränze: Die Dekorationen zur Weihnachtszeit werden immer ausgefallener. Der Mieterbund Nordhessen informiert über wichtige Urteile zur Weihnachtsdeko.

„Wir wollen damit niemandem das Fest vermiesen. Wer sich an die wenigen, einfachen Regeln hält, vermeidet aber Streitigkeiten mit den Nachbarn oder dem Vermieter“, sagt Geschäftsführer Folker Gebel.

Sind Lichterketten auch an den Hauswänden erlaubt?

Ja, prinzipiell schon. Vermieter dürfen in der Regel das Entfernen von Lichterketten oder Weihnachtsdekorationen nicht verlangen - auch nicht mit dem Argument, der ästhetische Gesamteindruck des Hauses werde dadurch gestört (AG Eschweiler 26 C 43/14). Natürlich darf durch die Installationen die Hauswand nicht beschädigt werden. Auch dürfen Nachbarn durch die Lichter nicht übermäßig gestört werden.

Weitere Fragen und Antworten im Überblick lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare