Nach Wildschweinattacke vermisst: Polizei bittet Bevölkerung um Hilfe

Liegt ein verletzter Jäger im Wald?

+

Fritzlar - Gefährliche Situation oder nur ein Streich? Liegt im Großraum Fritzlar ein verletzter Jäger im Wald, der sich nicht mehr selbst helfen kann und medizinisch versorgt werden muss? Die Polizeidirektion Schwalm-Eder bittet die Bevölkerung um Hilfe.

In der Nacht zum Dienstag (26.6.) ging kurz nach Mitternacht im Krankenhaus in Fritzlar der Anruf eines unbekannten Mannes ein. Der Anrufer erklärte, er sei Jäger und von einem Wildschwein angegriffen worden. Er brauche dringend Hilfe. Dann riss das Gespräch ab. Im Hintergrund seien Hundegebell und eventuell andere Tiergeräusche zu hören gewesen. Die Nummer des Anrufers sei auf dem Telefon in Krankenhaus nicht abzulesen gewesen.

Die Polizei leitete noch in der Nacht Maßnahmen, um dem möglicherweise vermissten Jäger zu ermitteln. So wurden in weitem Umkreis, bis in benachbarte Landkreise Jagdausübungsberechtigte angerufen. Bislang seien keine Hinweise eingegangen, die den Fall bestätigten. Auch sei bislang keine Vermisstenmeldung eingegangen. Die Polizei bittet um Hinweise: Wird ein Jagdausübungsberechtigter vermisst? Ist Spaziergängern ein verlassenes Auto in der Feld- oder Waldgemarkung aufgefallen? Gibt es Hinweise auf einen streunenden Hund/Jagdhund? Ist jemandem Hundegebell in einem Waldgebiet aufgefallen.

Hinweise bitte an die Polizei in Fritzlar, Tel.: 05622/99660 oder jede andere Polizeidienststelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare